28.02.16

540 Rekruten in Oberndorf angelobt

In Oberndorf wurden am 26. Februar 540 Rekruten des Bundesheeres feierlich angelobt. Die Soldaten kamen vom Pionierbataillon 2 und vom Radarbataillon aus der Schwarzenberg-Kaserne in Wals-Siezenheim, dem Führungsunterstützungsbataillon 2 aus St. Johann/Pongau und dem Gebirgskampfzentrum aus Saalfelden.

Die Militärmusik Salzburg, eine Ehrenformation des Radarbataillons und örtliche Vereine waren ebenso anwesend wie zahlreiche Zuschauer. „So eine Angelobung ist ein tolles Erlebnis, da erinnert man sich gerne an die eigene Bundesheerzeit zurück“, so ein stolzer Vater eines Rekruten.

In seiner Ansprache bedankte sich Bürgermeister Peter Schröder beim Bundesheer: „Bei den Naturkatastrophen der letzten Jahre, die Oberndorf immer wieder getroffen haben, war das Bundesheer immer ein verlässlicher und professioneller Helfer.“

Besondere Wertschätzung zollte der Salzburger Militärkommandant Brigadier Heinz Hufler den Rekruten für ihre Bereitschaft, den Dienst im Bundesheer abzuleisten und damit einen wertvollen Beitrag zur Sicherheit der Allgemeinheit zu erbringen. Der Militärkommandant verwies in seiner Ansprache auf den laufenden sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz des Heeres zur Bewältigung der Flüchtlingssituation.

Hufler betonte, dass er einen Einsatz von Rekruten in Zukunft nicht ausschließe. Dies sei eine Aufgabe, die unter Führung der Kommandanten und gepaart mit einer soliden Grundausbildung, mit Hausverstand und einem humanitären Zugang bestens zu bewältigen sein werde.

Die offiziellen Grüße des Landes Salzburg wurden von Landesrat Hans Mayr überbracht. Er betonte, dass man Wohlstand und Sicherheit in unserer Gesellschaft nicht als Selbstverständlichkeit ansehen dürfe, sondern dass jeder gefordert sei, einen Beitrag dazu zu leisten.

Der heftige Applaus nach dem Treuegelöbnis, die zahlreichen Abordnungen von Traditionsverbänden, örtlichen Vereinen und Partnern sowie die zahlreichen Besucher bewiesen die Verbundenheit der Menschen mit dem Bundesheer und die Integration der Armee in die Bevölkerung.

Ein Bericht des Militärkommando Salzburg

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close