24.01.17

Neujahrsempfang des KSE

Mehr als 300 Gäste aus Politik, Geistlichkeit, Wirtschaft und Militär fanden sich vor wenigen Tagen beim 1. Neujahrsempfang des Kommandos Schnelle Einsätze in der Römerhalle ein.

Der Kommandant, Brigadier Christian Habersatter, schilderte die veränderte sicherheitspolitische Lage Europas und Österreichs. Daraus resultiert der Auftrag des Kommandos Schnelle Einsätze:

Das Kommando bildet, neben dem Jagdkommando, die Speerspitze des Bundesheeres. Die Hauptaufgabe liegt in der Unterstützung der Abwehr terroristischer Bedrohungen und in der Aufrechterhaltung der Sicherheit und Ordnung nach einer Terrorsituation. Das Kommando ist für Einsätze im In- und Ausland vorgesehen und wird insgesamt für den Einsatz im urbanen Raum spezialisiert.

Rund 300 Gäste waren beim Neujahrsempfang mit dabei.

Rund 300 Gäste waren beim Neujahrsempfang mit dabei.

Im Jahresrückblick betonte Brigadier Habersatter die besonderen Leistungen der Soldaten in Auslandsmissionen, Übungen, Inlandseinsätzen und während der Ausbildung. Wie es auch bei der ehemaligen 3. Panzergrenadierbrigade Tradition war, wurden heuer herausragende Leistungen von Soldaten des Kommandos Schnelle Einsätze hervorgehoben:

  • Vorbild im Einsatz: Oberleutnant Christian Schorn vom Stabsbataillon 3,
  • Als Lebensretter: Oberstabswachtmeister Josef Ehrenreich von der Militärstreife,
  • Vorbild in der Ausbildung: Vizeleutnant Franz Singer vom Jägerbataillon 33,
  • Vorbild im Dienstbetrieb: Offiziersstellvertreter Jürgen Schmid vom Aufklärungsbataillon 3,
  • Sonderpreis für Innovation: Vizeleutnant Andreas Leodolter und Oberstabswachtmeister Günter Krennstetter vom Kommando,
  • Sonderpreis für persönliches Engagement: Vizeleutnant Karl Schön vom Kommando.
Die Preisträger des KSE.

Die Preisträger des KSE.

Das Kommando Schnelle Einsätze nahm den Neujahrsempfang zum Anlass, die  zivilen Partnerschaften mit der Stadt Krems und A1 Telekom Austria zu erneuern. Durch diese Bündnisse sollen die gemeinsamen Ziele unter dem Motto „Helfen, wo andere nicht mehr können“ gefördert werden. Ebenfalls wurde Dr. Johann Gröblacher ausgezeichnet. Seit Anfang des Jahres 2017 befindet sich der ehemalige Truppenarzt im Ruhestand.

Text: Ein Bericht der Redaktion 3. Panzergrenadierbrigade, Bilder: Bundesheer/Christian Leneis

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close