19.09.17

Letzte Phase der Kaderfortbildung beim Militärkommando Steiermark abgeschlossen

Vom 4. bis 6. September 2017 wurde beim Militärkommando Steiermark (MilKdoST) eine abschließende Kaderfortbildung für die Offiziere des Kommandos unter der An- und Begleitung eines Trainerteams des Instituts für höhere militärische Führung (IHMF) der Landesverteidigungsakademie (LVAk) durchgeführt.

Es war die letzte Phase der von Obst TRINKL, dem Stellvertretenden Militärkommandanten des MilKdoST initiierten Kaderfortbildung, die gleichzeitig die Basis und das Rüstzeug für die Optimierung des stabsdienstlichen Führungsprozesses für den Einsatz des Militärkommandos bei der bereits jetzt mit der ersten Phase beginnenden (StbFMRÜb) der Landstreitkräfte für seinen Stab schaffen sollte.

Zuvor wurden die Offiziere des MilKdoST bereits im März durch ein METT des IHMF/LVAk in die theoretischen Grundlagen und Erneuerungen der Taktik, des Stabsdienstes und der Logistik eingewiesen und konnten danach dieses Wissen bei der gemeinsam mit Lehrgangsteilnehmern der Theresianischen Militärakademie und der Landesverteidigungsakademie durchgeführten Führungssimulator-Übung „JOINT ACTION 2017“ und bei dem Lehrstabsspiel des 6.FH-MaStG an der LVAk praktisch anwenden.

Bei der nun erfolgten letzten Phase wurden folgende Ausbildungsinhalte vermittelt:
1.    Die Vermittlung der Besonderheiten der Beurteilung der Lage in der Einsatzart Schutz.
2.   Die Etablierung von Planungsgruppen unter Abstützung auf Vertreter aller Zentralen auf Ebene    großer Verband.
3.    Die praktische Durchführung von Lagevorträgen.
4.    Die Durchführung des Planungsverfahrens auf Ebene eines großen Verbandes im Rahmen einer Erstbeurteilung.

Nach der Begrüßung durch Obst MSD MBA TRINKL und anschließender Einweisung in den geplanten Ablauf der Kaderfortbildung durch den Leiter des Trainerteams, ObstdG Mag. SCHIER, ging es sofort an die Bearbeitungen in den zwei durch Offiziere des MilKdoST gebildeten Planungsstäben.

Anhand der Lage „BORDENA IV“ war das Führungsverfahren zum Schutz von Zivilisten durch eine Multinationale Brigade in einem Schutz- und Stabilisierungsszenario durchzuführen. Nach der Begrüßung durch Obst MSD MBA TRINKL und anschließender Einweisung in den geplanten Ablauf der Kaderfortbildung durch den Leiter des Trainerteams, ObstdG Mag. SCHIER, ging es sofort an die Bearbeitungen in den zwei durch Offiziere des MilKdoST gebildeten Planungsstäben.

Ziel der beiden Planungsstäbe war es jeweils für die vorgegebenen Besprechungen im Rahmen des Führungsprozesses die notwendigen Beurteilungen und Produkte zu erstellen und dem stvMilKdt und Leiter der Stabsarbeit im Zuge von Lagevorträgen die Ergebnisse zu präsentieren.

Bei der Bearbeitung war vor allem die Anwendung von aktuellen Verfahren, wie z.B. Systemanalyse, Zielgruppenanalyse oder Risikoanalyse, aber auch die Aufgabenverteilung innerhalb der Planungsgruppen bezogen auf die Beiträge der einzelnen Führungsgrundgebiete und Zentralenvertreter ausschlaggebend.

Zur Sicherstellung des Lernerfolges und der Vertiefung der Ausbildungsinhalte erfolgte nach jedem Schritt eine ausführliche Nachbesprechung durch den Trainerstab. Durch dieses Feedback konnten Fehler in der weiteren Bearbeitung vermieden werden bzw. auch neue Aspekte und Sichtweisen für die nachfolgenden Schritte einfließen.

Am Ende der dreitägigen Kaderfortbildung bedankte sich der Militärkommandant von STEIERMARK, Bgdr Mag. ZÖLLNER beim METT der Landesverteidigungsakademie für die Möglichkeit und Durchführung dieser Fortbildung und bei seinem Stab für das Interesse und Engagement.

Somit ist das Militärkommando STEIERMARK bestens vorbereitet für die bereits angelaufene Stabsfernmelderahmenübung der Landstreitkräfte und das Mobile Education Training Team IHMF hat dazu einen wesentlichen Beitrag geleistet!

Text: Obstlt MA Stefan Szigeth

Militärkommando Steiermark Militärkommando Steiermark Militärkommando Steiermark Militärkommando Steiermark Militärkommando Steiermark