04.10.18

ABC-Abwehrtruppe erhält acht neue „Mammut“-Fahrzeuge

Verteidigungsminister Mario Kunasek übergab am 3. Oktober im Rahmen eines Festaktes neue Dekontaminationssysteme „Mammut“ (insgesamt acht Stück) an die Soldatinnen und Soldaten der ABC-Abwehrtruppe. Die neuen Geräte ersetzen die bereits über 35 Jahren alten ABC-Dekontaminationsfahrzeuge ÖAF S-LKW. Die Kosten aller acht Fahrzeuge belaufen sich auf rund 9,1 Millionen Euro. 

„Hybride Bedrohungen sind in der heutigen Gesellschaft keine Neuigkeit mehr. Daher kommt dem ABC-Schutz von Einsatzkräften und der Bevölkerung, auch europaweit, immer mehr Bedeutung zu. Unsere ABC-Abwehrtruppe des Österreichischen Bundesheeres sorgt daher für die Sicherheit in ganz Österreich, wie auch beispielsweise der aktuelle Einsatz im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft während der Ministertreffen zeigt. Damit unsere Soldaten weiterhin rasch und effizient handeln können, braucht es auch eine optimale Ausrüstung. Deshalb werden wir auch in Zukunft in die Modernisierung des Bundesheeres investieren“, sagte Minister Kunasek.

Das neue Dekontaminationssystem „Mammut“ kann vielseitig eingesetzt werden und unterstützt bei der Abwehr von radiologischen, biologischen und chemischen Gefahrenstoffen durch Personendekontamination, Waffen- und Gerätedekontamination, Infrastrukturdekontamination und Dekontamination von sensiblen Gerät.

Bundesminister für Landesverteidigung  Mario Kunasek bei der Übergabe der ABC-Dekontaminationssysteme Mammut in Korneuburg.

Verteidigungsminister Mario Kunasek bei der Übergabe der ABC-Dekontaminationssysteme Mammut in Korneuburg.

Im Gegensatz zu den alten Fahrzeugen, bewältigt das 36 Tonnen schwere „Mammut“ einen gleichzeitigen Einsatz von Personendekontamination sowie Waffen- und Gerätedekontamination. So können die ABC-Soldaten beispielsweise 40 Personen pro Stunde dekontaminieren. Nach Katastrophen oder terroristischen Anschlägen kann das „Mammut“ auch für die Dekontamination von Gebäuden, Straßen, Grenzkontrollstellen und wichtigen Einrichtungen eingesetzt werden. Weiters ist es der ABC-Abwehrtruppe durch die neue Technologie von Heißgas-/Heißdampfkammer möglich, auch sensible IKT-Geräte wie etwa Funkgeräte oder Mobiltelefone zu dekontaminieren.  Eine weitere Errungenschaft ist die neue umweltschonendere und effizientere Dekontaminationschemie – neben der geringeren Nutzung von Chemie, erreicht das neue System nun auch einen um 90% geringeren Abwasserverbrauch.

Text: OTS, Fotos: Bundesheer/Pusch

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close