25.10.18

Angelobung in St. Michael im Lungau

„Ich gelobe“, ertönte es heute über den Sportplatz der Marktgemeinde St. Michael im Lungau. Die 425 Rekruten die bei der Angelobungsfeier ihre Treue auf die Republik Österreich gelobten, sind im September und Oktober 2018 im Befehlsbereich des Militärkommandos Salzburg eingerückt.

425 Rekruten leisteten bei der Angelobung in der Marktgemeinde St. Michael im Lungau das Treuegelöbnis auf die Republik Österreich.

425 Rekruten leisteten bei der Angelobung in der Marktgemeinde St. Michael im Lungau das Treuegelöbnis auf die Republik Österreich.

Organisiert wurde die Veranstaltung vom Militärkommando Salzburg und dem Jägerbataillon 8 aus der Schwarzenberg-Kaserne in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde St. Michael im Lungau. Mitgestaltet wurde der Festakt bei dem zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft, Militär sowie die Angehörigen und Freunde der Soldaten teilnahmen, von Fahnenabordnungen der Einsatzorganisationen und von Traditionsvereinen.

Bereits vor der Angelobung präsentierte das Bundesheer der Bevölkerung bei einer Informationsschau seine Ausrüstung, Geräte und Fahrzeuge und stellte seine Leistungsfähigkeit dar.

Um 17:00 Uhr begann am Sportplatz der militärische Festakt zur Angelobung der 425 jungen Rekruten, die derzeit bei folgenden Verbänden ihren Dienst versehen:

  • beim Führungsunterstützungsbataillon 2 in St. Johann im Pongau,
  • beim Radarbataillon der Luftraumüberwachung in Salzburg,
  • beim Jägerbataillon 8 in Salzburg und Tamsweg
  • und beim Gebirgskampfzentrum in Saalfelden.
Isabell Obermoser aus St. Veit im Lungau vor Beginn der Angelobungsfeier mit ihren Eltern.

Isabell Obermoser aus St. Veit im Lungau vor Beginn der Angelobungsfeier mit ihren Eltern.

Der Bürgermeister der Marktgemeinde St. Michael im Lungau und Abgeordneter zum Salzburger Landtag, Michael Sampl, überbrachte den Angetretenen als Vertreter des Landes Salzburg die Grüße des Salzburger Landeshauptmanns Siegfried Haslauer: „Wir feiern heuer 2018 das Jubiläum 100 Jahre Ende des 1. Weltkrieges und gleichzeitig Ausrufung der Republik Österreich. Gleichzeitig begehen wir jedes Jahr am 26. Oktober den Nationalfeiertag und damit die Freiheit und Unabhängigkeit Österreichs nach 10 Jahren der Besatzung und dem Ende des 2. Weltkrieges. Seien Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst, und stolz, dass Sie als Staatsbürger und Soldaten Ihren Treueeid auf die Republik Österreich ablegen und somit für Freiheit und Friede einstehen, für den Ihre Großeltern und Eltern so viele Opfer und Entbehrungen erbringen mussten.“

Der Militärkommandant von Salzburg, Brigadier Anton Waldner sprach die Rekruten in seiner Ansprache direkt an.

Der Militärkommandant von Salzburg, Brigadier Anton Waldner sprach die Rekruten in seiner Ansprache direkt an.

In seiner Festrede begrüßte der Salzburger Militärkommandant, Brigadier Anton Waldner, die Rekruten, die zahlreichen Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft sowie ganz besonders die Angehörigen und Freunde der Soldaten: „Frieden ist ein einzigartiges Gut, dass uns unsere Väter und Mütter und die Generationen vor ihnen hart erarbeitet haben und das heute vor allem als selbstverständlich erscheint. Doch Frieden ist ein gottgebener Naturzustand er ist verletzlich. Die Welt ist in den letzten Jahren ohne Zweifel unsicherer geworden“, erläuterte der Militärkommandant in seiner Ansprache. „Sie geschätzte Rekruten leisten Ihren Beitrag für den Frieden, indem Sie sich entschieden haben, den Weg des Wehrdienstes zu gehen“, bedankte sich Brigadier Waldner bei den angetretenen Soldaten.

Ehrensalve der historischen Schützengarde der Gemeinde St. Michael im Lungau.

Ehrensalve der historischen Schützengarde der Gemeinde St. Michael im Lungau.

Bundesrätin Marlies Steiner-Wieser sprach in ihrer Rede die Rekruten ebenfalls direkt an: „Heute ist ein ganz besonderer Tag, den Sie wahrscheinlich nie vergessen werden. Sie werden in Ihrer Militärzeit erneut lernen was Gemeinschaft bedeutet, was es bedeutet füreinander das zu sein und einzustehen. Hier werden auch Freundschaften fürs Leben geschlossen!“

Die Traditionsverbände, die örtlichen Vereine der Marktgemeinde St. Michael im Lungau sowie die Bevölkerung zeigten durch ihre zahlreiche Teilnahme, eine starke Verbundenheit zum Bundesheer. Der militärische Festakt wurde musikalisch von der Militärmusik Salzburg, unter der Leitung von Militärkapellmeister Oberst Ernst Herzog begleitet.

Text: Militärkommando Salzburg, Bilder: Bundesheer/Helmut Steger

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close