21.11.18

Sherman-Kampfpanzer für Heeresgeschichtliches Museum

Am Dienstag wurde ein Kampfpanzer aus Großbritannien vom Typ M4A1(75) „Sherman“ Grizzly an das Heeresgeschichtliche Museum als Leihgabe übergeben. In Anwesenheit von Generalsekretär Wolfgang Baumann nahm Direktor Christian Ortner das neue Sammlungsstück offiziell entgegen.

Die feierliche Übernahme fand im Rahmen eines Festaktes am Gelände des Museums statt. „Diese Leihgabe ist eine wertvolle Bereicherung unserer Panzersammlung. Der ‚Grizzly‘ wird ab 3. März 2019 auch für die Besucher des Museums zu sehen sein“, so Ortner bei seiner Ansprache.

Der Kampfpanzer mit der Fahrgestellnummer 25-CT-160218 ist einer von 188 Stück der in Kanada 1943 hergestellten Variante des Sherman. Er war bei den kanadischen Streitkräften in Italien im Einsatz und stellte in der Panzerentwicklung einen Meilenstein dar, da dessen Konstruktion als erste für eine industrielle Fließbandproduktion nach den Vorgaben der amerikanischen Automobilindustrie entwickelt worden war.

Seit den 1980er-Jahren befindet sich das Fahrzeug im Besitz des „Tank Museum Bovington“ in Großbritannien. Das Tank Museum ist die größte und älteste Panzersammlung der Welt. Sie verfügt unter anderem über das erste jemals gebaute gepanzerte Kampffahrzeug und bietet einen Querschnitt durch die Geschichte des Panzerwesens bis hin zu den modernsten Typen weltweit.

Text: Österreichisches Bundesheer

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close