27.12.18

PKK: Zu unrecht auf der Terrorliste

Getty ImagesDie kurdische Arbeiterpartei PKK ist zwischen den Jahren 2014 und 2017 zu Unrecht auf der EU-Terrorliste geführt worden, wie das EU-Gericht in Luxemburg nun mitteilte. Die zugrundeliegenden Beschlüsse der EU-Staaten seien wegen Verfahrensfehlern nichtig, die gegen die verbotene Organisation verhängte Vermögenssperre war nicht ausreichend begründet. Konkrete Auswirkungen hat das Urteil allerdings nicht, da es für 2018 einen neuen Beschluss zur Terrorliste gibt. Ein Antrag auf die rückwirkende Streichung der PKK von der Terrorliste seit 2002 (damals wurde sie erstmals eingetragen) wurde vom Gericht zurückgewiesen.

Text: Jürgen Zacharias, Bild: Getty Images

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close