21.02.19

Angelobung in Eggenburg

Rund 200 Rekruten der Garde sprachen bei der Angelobung in der Stadthalle Eggenburg ihr Treuegelöbnis. Der stellvertretende Wiener Militärkommandant, Oberst Gerhard Skalvy, und der Bürgermeister von Eggenburg freuten sich, neben den vielen erschienenen Besucher und Gästen, den Stabschef aus dem Kabinett des Bundesministers für Landesverteidigung, Brigadier Anton Wessely und in Vertretung der Landeshauptfrau von Niederösterreich, Landesrat Ludwig Schleritzko, begrüßen zu können.

Die Rekruten der Garde beim Treuegelöbnis.

Die Rekruten der Garde beim Treuegelöbnis.

Der Bürgermeister von Eggenburg, Georg Gilli, erörterte in seiner Ansprache die Unverzichtbarkeit des Bundesheeres beim Schutz der Bevölkerung, speziell betonte er die Leistungen der Soldaten im Bereich Katastrophenschutz.

Die Soldaten der Garde sind neben ihren repräsentativen Aufgaben auch bestens ausgebildete Infanteristen. Der stellvertretende Wiener Militärkommandant, Oberst Gerhard Skalvy, hob diesen doppelten Auftrag in seiner Festrede hervor und dankte den Anzugelobenden, dass sie sich für den Dienst beim Bundesheer entschlossen haben: „Sie werden persönlich zur Auftragserfüllung des Bundesheeres beitragen und der Bevölkerung jederzeit und wirkungsvoll Schutz und Hilfe leisten. Ihr Beitrag wird entscheidend sein, im Rahmen der Repräsentationsaufgaben, bei den infanteristischen Aufgaben oder als Soldat im Rahmen des Dienstbetriebes.“

Oberst Gerhard Skalvy, Landesrat Ludwig Schleritzko und Brigadier Anton Wessely beim Abschreiten der Front.

Oberst Gerhard Skalvy, Landesrat Ludwig Schleritzko und Brigadier Anton Wessely beim Abschreiten der Front.

Der Sicherheitsaspekt für die Republik hat für Landesrat Ludwig Schleritzko Priorität. „Sicherheit ist kein statischer Zustand, Sicherheit ist kein Kunstwerk das mit dem letzten Pinselstrich vollendet ist, Sicherheit ist viel mehr wie ein Haus das viel Mühe braucht, um es aufzubauen und zu erhalten. Es ist die oberste Aufgabe des Staates, für die Unversehrtheit seiner Bevölkerung zu sorgen und dabei unterstützen Sie uns“, so der Landesrat bei seiner Festrede an die Anzugelobenden.

Im Anschluss trat eine Abordnung der Rekruten an die Insignien, um mit ihren Kameraden das Treuegelöbnis zu sprechen. Mit dem Gelöbnis versprachen die Soldaten der Bevölkerung jederzeit wirkungsvoll Schutz und Hilfe zu leisten. Die Veranstaltung begann mit einem Platzkonzert. Nach dem Festakt konnten sich die Besucher bei Kostproben aus der Truppenküche von der Qualität der Verpflegung beim Bundesheer überzeugen.

Text: Militärkommando Wien, Bilder: Bundesheer/Lukas Wistl

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close