02.04.19

Dompfarrer Toni Faber erhält Bundesheer-Auszeichnung

Bei einem Festakt im Garnisonskasino der Maria-Theresien-Kaserne verlieh der Militärkommandant von Wien, Brigadier Kurt Wagner, den diesjährigen Ehrenpreis „Pro Defensione“ an den Dompfarrer von St. Stephan, Toni Faber. Den Ehrenpreis „Pro Defensione Junior“ erhielt Korporal Maximilian Sperrer.

V.l.: Militärkommandant Kurt Wagner, Dompfarrer Toni Faber und Korporal Maximilian Sperrer.

V.l.: Militärkommandant Kurt Wagner, Dompfarrer Toni Faber und Korporal Maximilian Sperrer.

Der Ehrenpreis des Militärkommandos Wien „Pro Defensione“ wird jedes Jahr an ausgewählte Persönlichkeiten aus Politik, Öffentlichem Dienst, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien, Kultur oder aus dem Bundesheer verliehen. „Mit dieser Auszeichnung wird jenen gedankt, die die Normen und Werte des demokratischen Staates bewusst machen und dieses Bewusstsein in die Gesellschaft und in das Österreichische Bundesheer tragen. Der Juniorpreis wird an Personen vergeben, die sich bereits in jungen Jahren für die militärische Landesverteidigung in Wien verdient machen“, so Brigadier Wagner in seiner  Festansprache.

Mit Toni Faber erhält eine Persönlichkeit den Ehrenpreis, die seit vielen Jahren erfolgreich mit dem Militärkommando Wien und insbesondere mit der Garde zusammenarbeitet. Der „Robbie Williams der römisch-katholischen Kirche“ wäre gerne ein Offizier des Bundesheeres geworden. Stattdessen ist er ein „Soldat Gottes“ geworden und unterstützt das Militärkommando Wien bei vielen seiner Aktivitäten und Veranstaltungen. „Sein offenes Bekenntnis zum Österreichischen Bundesheer zeichnet ihn aus“, so Gardekommandant Oberst Stefan Kirchebner.

Der Juniorpreisträger Korporal Maximilian Sperrer hat sich im Rahmen des sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatzes zur Bewachung von Botschaften und internationalen Einrichtungen in Wien besonders ausgezeichnet. „Das vorbildhafte und ausbildungskonforme Verhalten in der Erfüllung seines Auftrages, die richtige Anwendung des Gelernten, die tadellose Umsetzung von Befehlen und Weisungen, die gezeigte Courage und Kompetenz sind der Grund, warum der ehemalige Assistenzsoldat den Pro Defensione Junior 2018 erhält“, so der damalige Kommandant der Assistenzkompanie Wien, Oberstleutnant Fritz Stefan Salus.

Dompfarrer Faber freute sich über die erhaltene Auszeichnung und darüber, dazu „beitragen zu können, was in dieser Welt gepriesen wird, nämlich für Recht und Gerechtigkeit einzutreten und für das einzustehen, wofür wir Verantwortung übernommen haben“. Es sei für ihn immer wieder eine Freude, gemeinsam mit der Garde und dem Militärkommando Wien für diese Werte einzustehen, die aus seiner Sicht beim Österreichischen Bundesheer gelebt werden.

Text: Militärkommando Wien, Foto: Bundesheer/Christian Johannes

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close