11.04.19

Bereichsmeisterschaften im Mannschaftsschießen

Mehr als 160 Teilnehmer aus den Bundesländern Wien, Niederösterreich und Burgenland waren angetreten, um die Sieger der Bereichsmeisterschaften im Mannschaftsschießen zu ermitteln. Am Schießplatz Hölles bei Wiener Neustadt fanden die Mannschaften beste Bedingungen vor, um diesen Wettbewerb abzuhalten.

Ein Schütze am Schießstand. Die Ziele waren 200 Meter entfernt.

Ein Schütze am Schießstand. Die Ziele waren 200 Meter entfernt.

Im Mannschaftswettbewerb mussten vier Schützen eine 200-Meter-Laufstrecke absolvieren und zehn Schuss auf ein 200 Meter entferntes Ziel abgeben. Durch die körperliche Belastung kann so ein realistisches Szenario simuliert werden, es zählt also nicht nur die Schießfertigkeit sondern auch die grundlegende physische Leistungsfähigkeit. Die Leistungen waren hoch, deswegen blieb der Wettkampf um den begehrten Preis bis zum Schluss spannend.

Am Ende des Tages waren dann folgende Gewinner fix: Für das Burgenland die Mannschaft der Heerestruppenschule, aus Niederösterreich entschied das Team des Aufklärungs- und Artilleriebataillons 3 den Bewerb für sich, in Wien konnte das Heeressportzentrum punkten.

Text: Garde, Bild: Bundesheer/Peter Scharmüller

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close