25.04.19

Girls‘ Day 2019 war „voller Erfolg“

Heute öffnete das Bundesheer erneut seine Tore für Mädchen und junge Frauen zum Girls‘ Day 2019. Bei den unterschiedlichsten Stationen konnten sich die Besucherinnen über die vielfältigen Karrieremöglichkeiten einer Soldatin beim Bundesheer ein Bild machen. Heuer besuchten fast 2.500 Interessentinnen Kasernen in Wien, Allentsteig, Hörsching, Feldbach, Eisenstadt, Salzburg, Villach, Innsbruck und Bludesch.

Heuer besuchten beinahe 2.500 Interessentinnen Kasernen in Wien, Allentsteig, Hörsching, Feldbach, Eisenstadt, Salzburg, Villach, Innsbruck und Bludesch.

Heuer besuchten beinahe 2.500 Interessentinnen Kasernen in Wien, Allentsteig, Hörsching, Feldbach, Eisenstadt, Salzburg, Villach, Innsbruck und Bludesch.

Verteidigungsminister Mario Kunasek dazu: „Der Soldatenberuf erfordert Einsatzbereitschaft und Leistungswillen. Der Girls‘ Day bietet jungen Frauen eine Möglichkeit, den Beruf einer Soldatin beim Österreichischen Bundesheer zu erleben und sich über die Möglichkeiten dieses außergewöhnlichen und vielseitigen Berufes zu informieren. Frauen sind ein unverzichtbarer Bestandteil und leisten wie auch ihre männlichen Kollegen wertvolle Arbeit beim Bundesheer.“

Die jungen Frauen und Mädchen nutzten die Möglichkeit, sich beim Girls' Day über das Bundesheer zu informieren.

Die jungen Frauen und Mädchen nutzten die Möglichkeit, sich beim Girls‘ Day über das Bundesheer zu informieren.

Rund 900 Frauen waren in Wien für den Girls‘ Day vor Ort, gefolgt von Oberösterreich und Kärnten mit knapp 300 Besucherinnen. In der Steiermark konnte man sich über rund 230 Teilnehmerinnen freuen. In Salzburg besuchten rund etwa 200 Frauen den Girls‘ Day vor Ort. In Tirol waren es rund 160 und in Vorarlberg etwa 120 Mädchen und Frauen. Das Burgenland konnte rund 130 Besucherinnen verzeichnen. In Niederösterreich waren etwa 130 junge Frauen und Mädchen dabei.

Vor 21 Jahren traten die ersten elf Frauen dem Bundesheer bei. Über die Jahre stieg die Anzahl. Im Jahr 2012 versahen bereits rund 350 Soldatinnen ihren Dienst; 2019 sind es bereits 661 Soldatinnen. Davon befinden sich derzeit 614 Frauen in einem Dienstverhältnis, 43 Soldatinnen im Ausbildungsdienst und vier Frauen im Auslandseinsatz. Insgesamt gibt es derzeit 225 weibliche Unteroffiziere und 71 Offiziere. Der höchste Rang weiblicher Offiziere ist Brigadier, bei den Unteroffizieren Offiziersstellvertreter.

Text: Bundesheer, Fotos: Bundesheer/Minich & Bundesheer/cMarkus Koppitz

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close