29.05.19

Galakonzert der Militärmusik Vorarlberg

Was die Militärmusik Vorarlberg in der Lage ist zu leisten, demonstriert sie alljährlich bei ihrem Galakonzert im Festspielhaus Bregenz. Unter der Leitung von Militärkapellmeister Major Wolfram Öller bot das Orchester ein spannendes Programm mit begabten Solisten. Durch den Abend führte Oberst Michael Kerschat.

Galakonzert der Militärmusik Vorarlberg vor vollem Saal im Festspielhaus Bregenz.

Galakonzert der Militärmusik Vorarlberg vor vollem Saal im Festspielhaus Bregenz.

Mit dem Konzertmarsch Unique von Rob Balfoort sorgte der Klangkörper von Anfang an für Schwung. Das „Torrero Lied“ aus der Oper „Carmen“ von Georges Bizet und „La Donna é mobile“ aus der Oper Rigoletto boten einen Gruß an die Bregenzer Festspiele, den das zahlreich erschienene Publikum mit großem Applaus unterstrich. Mit „Fantasy Variations on a Theme by Niccolo Paganini“ von James Barnes, einem Werk für eine US-Marine-Band, endete der erste Teil des Konzertes.

Eine Eskapade ist eine abenteuerliche-eigenwillige Unternehmung, insbesondere ein mutwilliger Streich oder ein Abenteuer. In diesem Sinne gestaltete sich der zweite Teil des Konzertabends. Großen Applaus ernteten die beiden Solisten Gefreiter Bianca Wirth mit der Flöte und der Saxophonist Luca Noel mit seiner Improvisation zu Jue Zawinuls „Birdland“. Der Sänger Riccardo Di Francesco, der schon im ersten Teil zu hören war, bewies mit „My Way“ von Frank Sinatra, dass er nicht nur zu klassischer Musik neigt, sondern auch den Schlager beherrscht. Insgesamt bot die Militärmusik Vorarlberg 12 verschiedene Stücke auf ihren „Abwegen“ im zweiten Teil.

Saxophonist Gefreiter Luca Noel nach seinem Solo.

Saxophonist Gefreiter Luca Noel nach seinem Solo.

Die Besetzung der Militärmusik Vorarlberg ist jedes Jahr eine andere. Dieses Jahr hatten sich zehn Posaunisten für das Orchester beworben. Mit „Lassus Trombone“ von Henry Fillmore stellten sich die jungen Blasmusiker vor.

Der Reinerlös der Veranstaltung kommt Soldaten und Bediensteten des Bundesheeres zu Gute, die in Not geraten sind. Militärpfarrer Alois Erhart nahm den Scheck über 1.000 Euro vom Konzertveranstalter, der Landeshauptstadt Bregenz, entgegen.

Text: Militärkommando Vorarlberg, Bilder: Bundesheer/Markus Koppitz

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close