14.06.19

Trainingskurs für die 44. Militärweltmeisterschaft im Fallschirmspringen

Von 16. bis 25. Juni 2020 findet die Militärweltmeisterschaft im Fallschirmspringen, bei der mehr als 400 Teilnehmer aus 40 Nationen teilnehmen werden, in der Montecuccoli-Kaserne und dem Flugfeld Punitz statt.

Bundesheer/Dietmar SchabhüttlVorbereitend auf dieses Großereignis lud die CISM-Delegation des Bundesheeres diese Woche zu einem internationalen Trainingskurs im Fallschirmspringen in die Montecuccoli-Kaserne. Oberst Thomas Erkinger, als Organisations-Chef der Weltmeisterschaft und Bataillonskommandant vom dort stationierten Jägerbataillon 19, konnte dabei neben den zehn österreichischen Teilnehmern, 15 Fallschirmspringer aus Deutschland und zwei Fallschirmspringer aus der Schweiz begrüßen.

Trainiert wird mit einem Transporthubschrauber Agusta Bell 212 das Ziel-, Figuren- und Formationsspringen aus einer Absprunghöhe von 1.000 bis 3.200 Metern Höhe.

Die Bewerbe:

  • Bewerb Zielspringen: Dabei wird aus 1.000 Meter Höhe abgesprungen und die Landung sollte bis auf zwei Zentimeter genau auf einer Matte mit einer Gesamtgröße von 5 Metern erfolgen.
  • Bewerb Figurenspringen: Bei einer Absprunghöhe von 2.200 Metern sollte ein bestimmtes Programm (Kreise und Saltos), möglichst präzise und schnell absolviert werden.
  • Bewerb Formationsspringen: Besteht aus vier Formationsspringern und einem Kameramann, hierbei sollten in 35 Sekunden soviele Formationen wie möglich, exakt ausgeführt werden.

Text: Militärkommando Burgenland, Bild: Bundesheer/Dietmar Schabhüttl

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close