15.06.19

Tag der Miliz in St. Pölten

Am „Tag der Miliz“ wurden fünf milizfreundliche Unternehmen und die besten Werber für die Miliz von Verteidigungsminister Thomas Starlinger mit dem Miliz-Award ausgezeichnet. Insgesamt nahmen rund 200 Milizsoldatinnen und -soldaten an dem Festakt am Rathausplatz in St. Pölten teil. Als sichtbares Zeichen der Wertschätzung wurde für diesen Tag eine Uniform-Trageerlaubnis für alle Milizsoldaten in Österreich erlassen.

Gruppenfoto: Alle am "Tag der Miliz" Geehrten.

Gruppenfoto: Alle am „Tag der Miliz“ Geehrten.

Die Miliz hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung und in der Bevölkerung an Akzeptanz gewonnen. Gerade in sicherheitspolitisch fordernden Zeiten werden aktive Milizsoldaten gebraucht. „Die Miliz sorgt für die breite und nachhaltige Verankerung der militärischen Landesverteidigung in der Gesellschaft. Sie steht für ein Heer aus der Mitte der Bevölkerung, das stark in den Regionen verankert ist. Ohne Milizsoldatinnen und Milizsoldaten ist eine entsprechende Landesverteidigung weder vorstellbar noch machbar“, strich Verteidigungsminister Thomas Starlinger die Bedeutung hervor.

Der St. Pöltener Bürgermeister Matthias Stadler überreichte den neuen Kompaniewimpel an Hauptmann Leopold Greil von der Jägerkompanie St. Pölten.

Der St. Pöltener Bürgermeister Matthias Stadler überreichte den neuen Kompaniewimpel an Hauptmann Leopold Greil von der Jägerkompanie St. Pölten.

Miliz-Gütesiegel-Träger, die sich auf besondere Weise für die Miliz engagieren, erhalten den Miliz-Award. Dabei handelt es sich um die höchste Auszeichnung des Österreichischen Bundesheeres für Arbeitgeber, Hochschulen und Non-Profit-Organisationen. Die Miliz-Awards werden in einer offiziellen Zeremonie einmal pro Jahr verliehen.

Über die Zuerkennung der Auszeichnung entscheidet eine Jury aus hochrangigen Vertretern des Bundesheeres sowie von externen Partnern wie zum Beispiel der Wirtschaftskammer Österreich, der Industriellenvereinigung oder der Arbeiterkammer. Zusätzlich werden Preise für die besten Werber von Milizsoldaten an militärische Verbände und Soldaten vergeben sowie der Sonderpreis des Milizbeauftragten verliehen.

Der jährlich stattfindende „Tag der Miliz“ ist ein Aktionstag, der der Bevölkerung einerseits die Notwendigkeit der Miliz aufzeigen, und andererseits das Verständnis über das Milizsystem verbessern soll. Dabei hat die Miliz die Möglichkeit, ihre Leistungsfähigkeit zu zeigen. Die zum Aktionstag zugehörige Festveranstaltung wird jährlich in einem anderen Bundesland durchgeführt.

DIE PREISTRÄGER IM ÜBERBLICK
Großunternehmen:
– EVN AG

Die In­fan­te­rie­waf­fen der Miliz wurden bei einer Waffenschau gezeigt.

Die In­fan­te­rie­waf­fen der Miliz wurden bei einer Waffenschau gezeigt.

Kleine und mittelständische Unternehmen:
– TÜV Austria Akademie GmbH
– Siegert GmbH & Co KG
– GD European Land Systems – Steyr Gmbh
– Immotech Austria

Sonderpreis des Milizbeauftragten:
Hauptmann Thomas Pirker vom Jägerbataillon Tirol

Bester Werber für Milizsoldaten:
Offiziersstellvertreter Harald Wonisch vom Jägerbataillon 17 in der Steiermark

Bester werbender Verband:
1. Platz: Jägerbataillon 17
2. Platz: Jägerbataillon 12
3. Platz: Panzergrenadierbataillon 13

 

Text: Bundesheer, Bilder: Bundesheer/Alfred M.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close