08.07.19

Österreichs neuer Schulungsflieger

Nach vielen Jahren besitzt das Bundesheer mit vier DA40 von Diamond Aircraft wieder eigene kolbenmotorgetriebene Trainingsflugzeuge. Sie ermöglichen einen kostengünstigen Einstieg in die Ausbildung zum Militärpiloten.

Seit der Ausmusterung der Saab Safir in den 1990er-Jahren verfügte das Bundesheer über keine eigenen Flugzeuge für die Basisschulung seiner Piloten mehr. Nachdem im Jahr 2010 auch die AUA-Flugschule in Graz den Betrieb einstellte, wurden in weiterer Folge Flugzeuge bei unterschiedlichen Anbietern angemietet. Um diese unbefriedigende Situation zu lösen, wurden im vergangenen Jahr wieder eigene Flugzeuge beschafft. Die Wahl fiel dabei auf ein österreichisches Produkt, die DA40 von Diamond Aircraft aus Wiener Neustadt, von der mehr als 2.000 Stück weltweit bei Flugschulen in Betrieb sind. Entscheidend für die Wahl dieses Modells war der besonders kosteneffiziente Betrieb, aber auch das fehlerverzeihende Flugverhalten und ein Cockpit, das perfekt für das Flugtraining mit Piloten und Flugschülern ausgelegt ist. Die Gesamtkosten für die Neuanschaffung beliefen sich auf 2,4 Millionen Euro.

Illustration Militär Aktuell

 

 

Text: Hans Schneeweiss, Grafik: Militär Aktuell

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close