27.09.19

Panzersoldaten trainieren: „Informationslehrübung 2019“ kommt ins Rollen

Welser Panzer rollen wieder in der Lüneburger Heide: Das österreichische Panzerbataillon 14 unterstützt ein Übungsvorhaben der deutschen Bundeswehr – auch eine logistische Herausforderung für die österreichischen Soldaten. Ein Kontingent von 75 Soldatinnen und Soldaten aus Wels und Hörsching befindet sich seit einigen Tagen ca. 850 Kilometer von ihren Heimatgarnisonen entfernt auf der niedersächsischen Truppenübungsplatz Bergen nördlich von Hannover.

Vorüben für das Verteidigungsschießen.

Vorüben für das Verteidigungsschießen.

Ziel ist die gemeinsame Durchführung der „Informationslehrübung 2019“ der Bundeswehr, bei der der Einsatz einer Kampfgruppe mit all ihren Waffensystemen präsentiert wird. Unterstützt von Artillerie, Pionieren, Kampfhubschraubern und Jagdflugzeugen der Luftwaffe (Eurofighter) zeigen Kampfpanzer und Panzergrenadiere das Verzögern eines Angriffes und den darauffolgenden Gegenangriff in all seinen Facetten vor – dargestellt im Gefechtsschießen verbundener Kräfte.

Nach Instandsetzungsarbeiten an der Kanone erfolgt der erste Schuss mit abgesessener Besatzung.

Nach Instandsetzungsarbeiten an der Kanone erfolgt der erste Schuss mit abgesessener Besatzung.

Das deutsche Panzergrenadierbataillon 33 wird dabei aktiv von einer verminderten Panzerkompanie des Panzerbataillons 14 aus Wels unterstützt, acht Kampfpanzer „Leopard“ 2A4 stellen Seite an Seite mit den deutschen Truppen fahrend und schießend einen realistischen Gefechtsablauf dar. Dieser muss wegen der Brisanz, dass alles im scharfen Schuss erfolgt, besonders genau eingeübt werden, um einen präzisen Ablauf sicherzustellen.

Zusätzlich erfordert der Einsatz einer Panzerkompanie einen großen Aufwand an logistischer Unterstützung – besonders so weit von den Heimatskasernen entfernt, wo nicht auf kurzem Weg auf die dort befindlichen Versorgungsgüter und Ersatzteile zugegriffen werden kann. Daher befinden sich bei den österreichischen Übungsteilnehmern nicht nur Panzersoldaten, sondern auch ein starker Anteil an Nachschub- und Transport-, Instandsetzungs- und Sanitätselementen – vom Panzermechaniker bis zum Brigadearzt. Die Unterstützung der Panzersoldaten wird von Teilen der NT-Kompanie des Panzerstabsbataillons 4 gestellt.

 

Text: 4. Panzergrenadierbrigade, Fotos: Bundesheer/Klaus Karigl

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close