08.02.20

Gebirgskampfausbildung für Infanterieoffiziere

Die angehenden Infanterieoffiziere des Jahrganges „Hauptmann Neusser“ absolvieren derzeit eine dreiwöchige Gebirgskampfausbildung unter Führung des Gebirgskampfzentrums.

Bundesheer/Trixl

Erfolg: Der Gipfel wurde erreicht!

In der ersten Woche stand die Erhöhung der Eigenbeweglichkeit im Gebirge im Vordergrund. Es standen die richtige Handhabung der Ausrüstung und der Bewaffnung unter fordernden Umfeldbedingungen, ein Einzel- und Truppgefechtschießen, sowie die Zusammenarbeit mit Überschneefahrzeugen auf dem Ausbildungsplan. Dies bildet die Basis für weitere Übungsvorhaben im extremen Gelände.

Ein Vorhaben im Gebirge erfordert viel Planungsarbeit.

Ein Vorhaben im Gebirge erfordert viel Planungsarbeit.

Auch die 2. Ausbildungswoche der angehenden Infanterieoffiziere im Gebirge ging fordernd weiter. Am Truppenübungsplatz Hochfilzen wurde für die kommende Woche ein Scharfschießen mit Beteiligung von Grundwehrdienern erkundet und geplant.

Der Höhepunkt war eine Biwaktour über zwei Tage im Raum Großarl bei der sowohl die Überlebensfähigkeit der Fähnriche unter extremen Bedingungen, als auch die Verbringung mittels Hubschraubern geübt wurden.

 

Text: Militärkommando Salzburg, Bilder: Bundesheer/Trixl

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close