Mehr als eine Million Besucherinnen und Besucher waren auch heuer bei den Feierlichkeiten des Bundesheeres zum Nationalfeiertag dabei – diesmal vor allem am virtuellen Heldenplatz „www.nationalfeiertag2020.jetzt” sowie vor den Fernsehapparaten während der Liveberichterstattung des ORF sowie privater TV-Sender.

„Ich freue mich, dass es uns trotz der herausfordernden Rahmenbedingungen der aktuellen Corona-Krise gelungen ist, unser Bundesheer zu so vielen Österreicherinnen und Österreichern in die Wohnzimmer zu bringen. Damit haben wir den 2020 mit Abstand größten Hybrid-Event Österreichs erfolgreich konzipiert und veranstaltet”, so Verteidigungsministerin Klaudia Tanner. Alleine der virtuelle Heldenplatz „nationalfeiertag2020.jetzt” verzeichnete bis 14.00 Uhr mehr als 500.000 Zugriffe, die Reichweite der ORF-Livesendung betrug 200.000 bis 250.000 Zuseherinnen und Zuseher (Quelle: AGTT / GfK TELETEST), dazu kommt noch die umfangreiche Live-Berichterstattung privater TV-Sender.

Diesmal – im Jubiläumsjahr der 25. Leistungsschau am Heldenplatz – stand die Veranstaltung als sogenannter „Hybrid-Event” mit Live-Berichterstattung des ORF und privater TV-Sender sowie auch virtuell unter „nationalfeiertag2020.jetzt” zum Besuch offen. Der bekannte österreichische Filmregisseur und Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky gestaltete dafür Kurzfilme über die Kernthemen der Leistungsschau sowie filmische Porträts von Soldatinnen und Soldaten.

@Bundesheer
Am virtuellen Heldenplatz können sich Interessierte auch über den Nationalfeiertag hinaus über verschiedene Bundesheer-Themen informieren.

Grundsätzlich standen die militärischen Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag – nicht zuletzt auch aufgrund des 100-jährigen Jubiläums der Bundesverfassung – unter dem Generalmotto „Wir schützen Österreich!” und präsentierten das Bundesheer als die bewaffnete Streitmacht der Republik Österreich. Die sowohl in den Kurzfilmen als auch bei virtuellen Themeninseln näher dargestellten Themenbereiche der diesjährigen Leistungsschau umfassten Informationen zur militärischen Landesverteidigung als Kernaufgabe des Bundesheeres, zum Katastrophenschutz, zum aktuellen Corona-Einsatz (unter erstmaliger Aufbietung der Miliz) sowie zum besonderen Jubiläum „60 Jahre Auslandseinsatz”.

Im Mittelpunkt des virtuellen Heldenplatzes standen vier spektakuläre 360° VR-Panoramen: ein Mannschaftstransportpanzer Pandur Evolution, das Transportflugzeug C-130 Hercules in der MEDEVAC-Konfiguration, der S-70 Black Hawk und der Puch G Sandviper des Jagdkommandos. Diese Panoramen setzen sich aus insgesamt 1.200 Einzelbildern zusammen und bieten auf der Bundesheer-Website viele in dieser Form noch nie dagewesene Bilder.

Zudem wurden über drei Millionen AdImpressions für den virtuellen Heldenplatz „www.nationalfeiertag2020.jetzt” mit Bildern von den militärischen Feierlichkeiten am Heldenplatz sowie mit spektakulären 360°-Panoramen militärischer Großgeräte ausgespielt. Die Website bleibt auch weiterhin online.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here