Aero Vodochody unterzeichnete im vergangenen Juni mit dem tschechischen Verteidigungsministerium einen mit rund 60 Millionen Euro dotierten Vertrag zur Lebensdauerverlängerung seiner L-159-Flotte.

@Aero Vodochody
Die Wartungsarbeiten und Upgrades aller 16 Maschinen sollen im Laufe des übernächsten Jahres abgeschlossen werden.

Vor wenigen Tagen wurde nun die erste im Rahmen des sogenannten PP16-Vertrags generalüberholte und mit einigen Upgrades versehene Maschine an die tschechische Luftwaffe übergeben. Unter anderem wurden Anpassungen zur Nutzung von Nachtsichtbrillen vorgenommen. Außerdem wurde ein elektronisches Standby-Instrumentensystem (ESIS) integriert, das mehrere Standby-Instrumente ersetzen und dem Piloten bei Ausfall der Hauptanzeigen Fluglage-, Fluggeschwindigkeits-, Höhen-, Vertikalgeschwindigkeits- und Kursdaten zur Verfügung stellen kann.

„Wir haben aktuell acht weitere Maschinen in verschiedenen Arbeitsphasen und bald wird eine weitere L-159 bei uns eintreffen”, so Jan Štechr, Vizepräsident von Aero Vodochody für das MRO-Geschäft (Maintenance, Repair and Operations). „Die Auslieferung der Maschinen erfolgt in regelmäßigen Abständen bis Ende 2022. Damit garantieren wir einerseits die ständige Einsatzverfügbarkeit von Teilen der L-159-Flotte, andererseits stellen wir damit aber auch die Verteidigungsfähigkeit der Tschechischen Republik sicher.”

Die tschechische Luftwaffe betreibt derzeit 16 einsitzige L-159, fünf zweisitzige L-159T1 und drei zweisitzige L-159T2 für die Fortbildung.

Hier geht es zu weiteren Meldungen rund um Aero Vodochody.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here