Airborne Technologies mit ihrem CEO Wolfgang Grumeth haben einen Auftrag für den Sensoranteil an den DHC-6-400 Twin Otters an Land gezogen, welche der nunmehrige weltweite Vermarkter Viking Air offenbar als (Marine-) Patrouillenflugzeug Guardian-400 in Südostasien erstmals verkaufen konnte.

Seit einer in Wiener Neustadt 2019 begonnen Welt-Tourneé kommt anhand Airborne Linx die gesamte flexible Sensor-Systemintegration sowohl von ihrem eigenen S.C.A.R.-Aufklärungsbehälter, als auch von Fremdsensoren von Hensoldt Optronics South Africa (EO/IR Argos) und Leonardo (Osprey AESA-Radar). S.C.A.R. ist ein aus Composite-Materialien gefertigter sogenannter „Self Contained Aerial Reconnaissance Pod”, er hat West- und Ost-Aufhängungspunkte und beherbergt die jeweilige Sensorik. Er lässt sich mit überschaubarem Aufwand ans Flugzeug montieren und wieder abnehmen.

Hier finden sich umfassendere Infos zu den Ausrüstungsmeistern Airborne Technologies und hier Infos zum Flugzeug an sich. Hier geht es außerdem zu weiteren Videobeiträgen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here