310 Rekruten des Einrückungstermins Juli 2020 legten am Freitag in der Standschützen Kaserne in Innsbruck das Treuegelöbnis auf die Republik ab.

Die aktuell gültigen Verordnungen schränken nach wie vor die Abhaltung von Angelobungen in der ursprünglichen Form ein. So werden diese Feierlichkeiten in den Kasernen unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchgeführt.

@Bundesheer/Hörl
Mit großen Abständen waren die Soldaten zur Angelobung angetreten.

Die Soldaten leisten seit Juli dieses Jahres ihren Präsenzdienst beim Österreichischen Bundesheer und werden in weiterer Folge im Bereich des Militärkommandos Tirol und beim Stabsbataillon 6 in verschiedenen Funktionen ihren Dienst versehen. Als Ehrengäste konnten unter anderem begrüßt werden, der Abgeordneter zum Nationalrat Hermann Gahr als Vertreter des Landes Tirol, der Militärkommandant von Tirol, Brigadier Ingo Gstrein sowie der stellvertretende Kommandant der 6. Gebirgsbrigade Oberst Klaus Zweiker.

@Bundesheer/Hörl
Brigadier Gstrein und der
Nationalratsabgeordnete Hermann Gahr beim Abschreiten der Front.

Vor politischer und militärischer Prominenz betonte Brigadier Gstrein zur aktuellen Lage des Bundesheeres in seiner Rede: „Wir leben in einer unruhigen Zeit und hier spielt das Bundesheer eine wichtige Rolle. Gemeinsam erfüllen das für Einsätze im Bundesland führende Militärkommando Tirol und die 6.Gebirgsbrigade die militärischen Aufträge in Tirol. Als Pionier ist es mir besonders wichtig, dass man zwischen Hindernissen Brücken baut. Ich als Militärkommandant von Tirol möchte einmal mehr das Verbindende und nicht das Trennende in meiner Führungsrolle in Tirol hervorstreichen”.

@Bundesheer/Hörl
Der Militärkommandant bei seiner Festansprache.

Der Abgeordnete zum Nationalrat Hermann Gahr überbrachte die Grüße des Landeshauptmannes von Tirol Günther Platter und betonte, dass man das Bundesheer in guten wie in schwierigen Zeiten gut ausstatten muss: „Immer wieder wird das Bundesheer in Krisen gerufen, sowie jetzt in der Pandemie. So soll es auch von der Politik ,fit’ gemacht werden und den Stellenwert in der Bevölkerung erhalten, den es sich nach der Volksbefragung 2013 verdient hat”, so Hermann Gahr.

Der Feldzeichentrupp und ein Ehrenzug des Stabsbataillons 6, sowie die Fahnenabordnung mit Abordnung der Tiroler Kaiserschützen bildeten den festlichen Rahmen für die jungen Wehrpflichtigen, die lautstark ihr Gelöbnis auf die Republik Österreich leisteten. Für die musikalische Umrahmung dieses Festaktes sorgte die Militärmusik Vorarlberg unter der Leitung von Militärkapellmeister Major Wolfram Öller. Der besinnliche Teil des Festaktes wurde vom evangelischen Militäroberpfarrer, Oliver Gross gestaltet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here