Das multinationale Bataillon der EUFOR-Mission unterstützt die bosnischen Streitkräfte bei gemeinsamen Ausbildungen. Ziel dabei ist es, sowohl den Ausbildungsstand der Soldaten zu erhöhen, als auch die Zusammenarbeit mit den bosnischen Streitkräften zu vertiefen.

Die österreichische Infanteriekompanie, gestellt durch die 5. Gardekompanie, führte vor diesem Hintergrund kürzlich eine sogenannte „Training Week” und ein „Combined Training” durch. Gemeinsam mit zwei Infanterie-Bataillonen der bosnischen Streitkräfte in Bileca und Bijelinja wurden Ausbildungsthemen wie Schutzszenarien und Einsätze im urbanen Raum durchgeführt.

@Bundesheer/Widowitz
Die erlernten Gefechtstechniken wurden anschließend gemeinsam trainiert.

Aufbauend auf diese „Training Week” soll in den Folgemonaten eine gemeinsame Übung durchgeführt werden. Bei dieser Übung wird eine gemischte Kompanie, bestehend aus österreichischen und bosnischen Soldaten, die erlernten Gefechtstechniken zur Anwendung bringen. Während den beiden Ausbildungswochen wurden Gefechtstechniken im Bereich des Häuserkampfes, der Erweiterten Selbst- und Kameradenhilfe sowie im Ordnungseinsatz ausgebildet und dann gemeinsam geübt.

Dabei wurden von österreichischen und von bosnischen Ausbildern die jeweiligen nationalen Gefechtstechniken und Abläufe vorgezeigt und erklärt, die anschließend gemeinsam geübt wurden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here