Am Nachmittag des 21. Februars bekamen die EUFOR-Soldaten eine Anfrage der Bergrettung in Novi Sad, bei einem Bergunfall zu unterstützen. Ein Einheimischer war rund 100 Meter vom Gipfel des Vito in der Bjelasnica-Berggegend gestürzt. Der Mann hatte dabei Verletzungen am Kopf und am Unterleib erlitten. Der EUFOR-Kommandant, Generalmajor Alexander Platzer, genehmigte den Einsatz des österreichischen EUFOR-Bergungshubschraubers Alouette.

Gegen 16.00 Uhr machte sich ein EUFOR-Luftrettungsteam vom Camp Butmir zur Unfallstelle auf. Der Patient wurde vom Ort des Geschehens zum Kosevo Stadium geflogen und von dort zum benachbarten Kosevo Spital verbracht, wo er die dringend notwendige Behandlung erhielt.

Die EUFOR-Truppe hat bereits in der Vergangenheit Bergrettungsteams in ähnlichen Situationen unterstützt und oftmals gemeinsame Übungen und Trainings abgehalten. Die „Search and Rescue Hubschrauber” führen regelmäßig Trainingsflüge für den Rettungseinsatz durch. Erst vor zwei Wochen waren mehrere Trainingsflüge im Rahmen einer großen Übung des multinationalen Bataillons absolviert worden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here