Boeing lieferte diese Woche die erste von fünf bestellten P-8A Poseidon an die Norwegian Defence Materiel Agency (NDMA) aus, die von der Royal Norwegian Air Force (RNoAF) betrieben werden.

Das Flugzeug mit dem Namen „Vingtor” wurde im Rahmen einer Zeremonie im Museum of Flight in Seattle, Washington, an die NDMA übergeben. Dieser Meilenstein findet vier Jahre nach Abschluss eines Abkommens zwischen der NDMA und der US Navy über die P-8A und zwei Jahre bevor die neuen Flugzeuge den Seepatrouillen-Dienst im hohen Norden Norwegens übernehmen sollen statt.

Die vier verbleibenden norwegischen Flugzeuge befinden sich alle in einem fortgeschrittenen Produktionsstadium und werden im nächsten Jahr an die NDMA übergeben.

Die Royal Norwegian Air Force ist neben der Royal Air Force (RAF) der zweite Betreiber der P-8A Poseidon in Europa – ein wichtiger Meilenstein europäischer Interoperabilität für Seefernaufklärungsfähigkeiten. Deutschland wird die P-8A Anfang 2025 in Betrieb nehmen.

Hier geht es zu weiteren Meldungen rund um Boeing.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here