Verteidigungsministerin Klaudia Tanner zum Weltmeistertitel: „Ich gratuliere Herrn Zugsführer Sebastian Graser aufs Herzlichste zu seinem Weltmeistertitel im Zielsprung und freue mich für den Österreichischen Heeressport. Bei acht Sprüngen insgesamt nur drei Zentimeter von einem Zielkreis von drei Zentimeter Durchmesser abzuweichen und damit als Sieger aus 25 Nationen mit 134 Springern aus diesem Wettbewerb hervorzugehen, ist eine gewaltige sportliche Leistung und zeigt neuerlich die Exaktheit, Professionalität und Kontinuität unserer Heeressportler und damit aber auch des gesamten Bundesheeres.”

Unter der Flagge des Internationalen Militärsportverbandes CISM (Conseil International du Sport Militaire) werden seit 20. und noch bis 30. Juni die 45. Militärweltmeisterschaften im Fallschirmspringen (45th World Military Parachuting Championship/45th WMPC) durch das Österreichische Bundesheer ausgetragen. Dieser internationale Wettkampf wird vom Militärkommando Burgenland und dem Jägerbataillon 19 in Güssing durchgeführt.

@Bundesheer
Bei den Wettkämpfen im Burgenland nehmen mehr als 300 Heeressportlerinnen und Heeressportler aus insgesamt 35 Ländern teil.

CISM ist nach dem IOC mit 140 Mitgliedsstaaten der zweitgrößte Sportverband der Welt. Durch die Organisation und Durchführung von Weltspielen, Militärweltmeisterschaften, Regionalturnieren und anderen Sportveranstaltungen in insgesamt 24 Sportarten, sieht sich CISM als Brückenbauer zwischen den Streitkräften der Mitgliedsstaaten nach dem CISM-Motto: „Friendship trough sport”.

Bei dieser Militärweltmeisterschaft, die alle zehn Jahre durch Österreich veranstaltet wird, nehmen heuer 335 Wettkämpfer und Schiedsrichter aus 35 Nationen teil, die sich um den Titel „Military World Champion” in den verschiedenen Disziplinen messen (Zielspringen, Formation und Style).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here