Am 27. November zeigten Experten des Bundesheeres in einer Sporthalle in Korneuburg, wie die Corona-Teststraßen für die geplante Massentestung des Lehrpersonals Anfang Dezember aussehen werden. Präsentiert wurden dabei Organisation und Ablauf in und rund um eine solche Teststraße – von der Registrierung bis zum Antigen-Test. Je nach Vorgaben der Bundesländer kann es bei diesen Abläufen noch regionale Abweichungen geben.

@Bundesheer/Pusch
Gezeigt wurden Organisation und Ablauf in den geplanten Teststraßen.

„Vor der Untersuchung halten sich die Probanden in einzelnen Warteräumen auf”, erklärt dazu Oberst Jürgen Schlechter, Kommandant des ABC-Abwehrzentrums in Korneuburg. Damit sollen Ansteckungen im Wartebereich „von Haus aus ausgeschlossen” werden. Das medizinische Personal wird dann Antikörpertests vornehmen, die Ergebnisse sollen nach etwa 15 Minuten vorliegen.

Das Bundesheer hat bei der Organisation der Teststraßen seine Erfahrungen der letzten Monate einfließen lassen, wie etwa vom Einsatz bei den Massentestungen in der Slowakei von 31. Oktober und 1. November (Militär Aktuell berichtete). Ein elekronisches System wird für geordnete Abläufe sorgen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here