Krauss-Maffei Wegmann (KMW) hat einen Auftrag zur Modernisierung von 101 Leopard 2 A6 der deutschen Bundeswehr erhalten. Der betreffende Vertrag wurde vor wenigen Wochen im Ausrüstungsamt der Bundeswehr unterzeichnet, das Auftragsvolumen liegt bei über 300 Millionen Euro.

Unter anderem werden Bedienkonzept, Zielsystem und Feuerleitrechner sowie das Fahrgestell auf den Rüststand Leopard 2 A7V gebracht. Mit diesem Schritt wird die Variantenvielfalt der Kampfpanzer der Bundeswehr weiter reduziert und damit auch die logistische Versorgung der Systeme vereinfacht. Zudem müssen Panzerbesatzungen nicht mehr zusätzlich an unterschiedlichen Leopard-Varianten ausgebildet werden, um die Systeme bedienen zu können. Bis 2026 werden alle 101 Fahrzeuge ausgeliefert sein.

@KMW

Hier geht es zu weiteren Meldungen rund um Krauss-Maffei Wegmann.