Das Militärkommando Vorarlberg war für die Transportlogistik bei der Antigen-Flächentestung in Vorarlberg verantwortlich. Dabei kamen über 105.000 Personen, das sind knapp über 30 Prozent der Gesamtbevölkerung, zu den Tests.

Der gesamte Einsatz lief reibungslos ab und die Teststraßen hatten jederzeit genug Schnelltests und Schutzausrüstung vor Ort. Sonntagnacht wurden alle PCR-Tests der 80 Teststationen ins Testlabor gebracht; Montagmorgen konnten alle übrig gebliebenen Test-Kits und die Ausrüstung eingesammelt werden. Damit war der Einsatz des Bundesheeres in Vorarlberg Montagnachmittag beendet.

Während der drei Tage der Massentestungen waren täglich 120 Soldaten mit 40 Fahrzeugen, davon 26 PKWs und 14 LKWs, in Vorarlberg im Einsatz. Die Soldaten legten dabei bei teils schwierigen Witterungsbedingungen über 9.500 Kilometer unfallfrei zurück.

Das Militärkommando Vorarlberg unterstützt auch weiterhin das „Contact Tracing” mit 30 Soldaten der Militärmusik, des Pionierzuges und des Jägerbataillons 23, in der Messehalle in Dornbirn.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here