Militär Aktuell ist beim Recherchieren zu den diversen auf Twitter dokumentierten Systemen in Zuge der jüngsten russischen Truppen-Zusammenziehung an der Grenze zur Ukraine (Bericht) auf einen interessanten Start Up-Verlag gestoßen. Das Projekt Home ist das Werk eines nach Einsätzen behinderten US-Veteranen und fokussiert hauptsächlich auf die Inventare der modernen chinesischen und russischen Streitkräfte.

Wir haben einige dieser Bücher bestellt, das letzte ist erst von Anfang April. Es sind sicherlich nicht hochwissenschaftlich und mit hunderten Quellen belegte künftige Standardwerke, wie es die von einem in Wien ansässigen Verleger herausgegebenen und bekannten HARPIA-Bücher sind, aber in jedem Fall sehr komplette Übersichten zur visuellen Erkennung von Systemen, wie man sie beispielsweise oft im Hintergrund diverser Fotos oder Videos zu sehen bekommt.

@Projekt HomeDie Publikationen sind teils simple Wiedergaben von US-Regierungsdokumenten zum Thema, zum Teil aber auch von durchaus bekannteren Autoren im Spezialsegment. Darunter unter anderen auch muttersprachliche Chinesen – aber auch „unermüdliche” Rechercheure wie Mr. Minnick, der beispielsweise alle Herstellerbroschüren und -prospekte mit den technischen Daten chinesischer Wehrtechnik von der China-Airshow in Zuhai eingescannt und in einem Buch gebunden hat. Kleiner „Schönheitsfehler”: Alle Bücher sind (nur) via Amazon bestellbar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here