Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums der Militärfallschirmspringer im Österreichischen Bundesheer sprangen vor wenigen Tagen 120 Fallschirmspringer im Himmel über Wiener Neustadt ab. Seit 1961 bildet das Jagdkommando Fallschirmspringer für das Österreichische Bundesheer aus.

Für die Freifallsprünge stehen die amerikanischen „Multi Mission”-Systeme zur Verfügung. Diese Fallschirme sind für Freifalleinsätze, Gleiteinsätze und für Tandemsprünge geeignet. Freifall- oder Gleiteinsätze werden aus Höhen von bis zu 10.000 Metern über dem Meeresspiegel mit Sauerstoff durchgeführt. Damit können im Gleitflug bis zu 35 Kilometer zurückgelegt werden.

Bei diesen Einsätzen können Passagiere, Diensthunde sowie Zusatzausrüstung transportiert werden. Mittlerweile wurden bereits 420.000 Fallschirmabsprünge durchgeführt – der Sprunglehrer mit den meisten Sprüngen absolvierte bisher 11.500 Sprünge.

@Bundesheer/TrippoltHier geht es zu den anderen Momentum-Beiträgen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here