In der Radetzky-Kaserne wurden heute 170 Rekruten der Garde angelobt. Aufgrund der Vorgaben wegen der Coronakrise wurde die Feier unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgehalten. Anwesend waren der Militärkommandant von Wien, Brigadier Kurt Wagner, der stellvertretende Gardekommandant Oberstleutnant Thomas Güttersberger sowie als Vertreter der Militärseelsorge Militärerzdekan Harald Tripp.

@Nicolas Rainer
Der Wiener Militärkommandant Brigadier Wagner hob die Leistungen der Garde hervor.

Der Militärkommandant von Wien, Brigadier Wagner, in einer Ansprache: „Sie versprechen hier mit dem Treuegelöbnis, dass Sie die österreichische Bevölkerung schützen werden. Mit Ihrer Ausbildung stehen Sie bereits jetzt in der Einsatzvorbereitung für Aufgaben, die auf Sie zukommen. Bringen Sie all Ihre Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse in die Einsatzerfüllung ein – zum Wohle der Bevölkerung, zum Schutz unserer Heimat. Ich wünsche Ihnen dafür alles erdenklich Gute.”

„Ihnen, liebe Soldaten sei gedankt für Ihre Hilfeleistung in dieser schwierigen Zeit. Diese Zeit erlaubt keinen Egoismus. Steht für einander, für die Bevölkerung ein – Gott segne euch und bewahre euch vor Unheil”, so Militärerzdekan Tripp als Vertreter der Militärseelsorge. Er hob hervor, dass das Österreichische Bundesheer für die Bevölkerung da sei. Die Soldaten lernten hier, den Kameraden und Mitmenschen mit Respekt zu begegnen, so der Geistliche.

@Nicolas Rainer
Ein Rekrut der Kompanie legte sein Treugelöbnis stellvertretend für alle an der Gardefahne ab.

Der stellvertretende Kommandant der Garde, Oberstleutnant Güttersberger, zu den Soldaten: „Sie haben Ihren Grundwehrdienst in einer schwierigen Zeit angetreten, und bereits vom ersten Tag an war alles anders als sonst. Sie leisten mit Ihrem Grundwehrdienst als Teil Österreichs einen wesentlichen Beitrag zur Bewältigung dieser Krise. Ich wünsche Ihnen, Ihren Verwandten, Bekannten und Freunden alles Gute für die nächsten Tage, Wochen und Monate – bleiben Sie gesund!”

@Nicolas Rainer
Die Angelobung fand in der Radetzky-Kaserne in Horn statt.

Höhepunkt der Feier war das Treuegelöbnis der 180 Rekruten. Ein ausgewählter Soldat durfte die Gardefahne während des Treuegelöbnisses halten. „Soldaten, sprechen Sie mir nach!” – Soldatensprecher Rekrut Lukas B. hatte die Ehre, das Treuegelöbnis für seine Kameraden vorzusprechen. Mit den Worten „…zu dienen!”, die seine Kameraden lautstark erschallen ließen, endete das Gelöbnis.

Da die Angelobung aufgrund der Corona-Einschränkungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, wurde ein Teil der Angelobung für die Eltern, Verwandten, Freunde und Bekannten zu Hause live im Internet auf Youtube gestreamt (siehe Video unten). Als persönliche Erinnerung an die Angelobung wurde von jedem Rekruten ein Erinnerungsfoto geschossen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here