Nach fast zwei Jahren befindet sich die 22. Generalstabsausbildung nun bereits im Endspurt der Ausbildung. Ein Besuch bei verschiedenen EU- und NATO-Institutionen sowie an der Royal Military Academy der Belgischen Streitkräfte diente der Vertiefung von theoretischen Ausbildungsinhalten.

Neben dem NATO Hauptquartier und dem Supreme Headquarter of Allied Power in Europe (SHAPE) wurden von der österreichischen Militärvertretung in Brüssel zahlreiche interessante Vorträge und Besichtigungen organsiert. In einer Diskussion mit Frau Botschafterin Elisabeth Kornfeind, die auch Ständige Vertreterin Österreichs zur NATO ist, sowie dem Leiter der Militärvertretung Brüssel Generalleutnant Franz Leitgeb, wurde die zukünftige sicherheitspolitische Ausrichtung Österreichs debattiert.

Im Rahmen eines weiteren Vortrages gewährte Botschafter Nikolaus Marschik interessante Einblicke in die Arbeit der Ständigen Vertretung Österreichs zur EU. Auch das EU-Parlament wurde von den Lehrgansteilnehmern besucht und es wurden zahlreiche Diskussionen mit hochrangigen Parlamentariern über die europäische Außen- und Sicherheitspolitik geführt.

Generalstabsausbildung: Einsätze im urbanen Umfeld

Den Abschluss bildete die militärhistorische Würdigung von Waterloo, der mit einer spannenden Führung und Einweisung in die entscheidende Niederlage Napoleons sowie den Schlachtverlauf verbunden war.

Die Reise nach Brüssel stellt somit insgesamt einen unverzichtbaren Bestandteil der strategischen Ausbildung der zukünftigen Generalstabsoffiziere dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here