Generalstabschef General Robert Brieger besuchte im Rahmen seiner Dienstaufsicht das IKT & Cybersicherheitszentrum in der Stift-Kaserne in Wien. Der Kommandant des Zentrums, Generalmajor Hermann Kaponig, und seine Mitarbeiter informierten den Generalstabschef umfassend über die Leistungsfähigkeit dieser Dienststelle.

Die Mitarbeiter der Führungsabteilung präsentierten ihre speziellen Herausforderungen in Zusammenhang mit der IT–Ausstattung des gesamten Bundesheeres sowie mit der Personalwerbung und Verwaltung von IT–Spezialisten.

Die Spezialisten des Bereichs „Informations- und Kommunikationstechnologie – Technik” zeigten als aktuelles Projekt die Planung einer sicheren Softwarelösung für Ressort-Mitarbeiter im Homeoffice, ein mobiles Rechenzentrum für Einsätze und Übungen sowie den Entwicklungsstand eines neuen Videokonferenzsystems.

Der Bereich „Applikationen” präsentierte die Einsatzapplikation „ABC–Informationssystem” und ein eigenentwickeltes Führungsinformationssystem.

Das militärische Cyber Zentrum, zuständig für die Sicherheit der IKT-Infrastruktur des Bundesheeres, stellte unter anderem das Analyse- und Warnungszentrum sowie das Zentrum für das militärische Cyber-Lagebild vor. Schwergewicht bei dieser Präsentation waren die „Kampftruppe im Cyberraum”, Übungen und sichere Heeres-Netzwerke.

Im Flakturm der Stift-Kaserne wurde im Bereich des IKT-Betriebs das aktuelle Thema Autarkie der Kasernen inklusive Trinkwasserversorgung und Ausfallsicherheit vorgestellt.

@IKT CybersicherheitszentrumDas Institut für militärisches Geowesen präsentierte in Kurzform die gesamte Bandbreite seiner Leistungen von digitalen und analogen Karten im In- und Ausland sowie militärischen Landesbeschreibungen bis hin zu digitalen Innovationen wie 3D-Animationen und einer Geo-Virtualisierungsanlage für militärische Zwecke.

General Robert Brieger zeigte sich „von der Bandbreite der Leistungen, dem Einsatz der Mitarbeiter und dem flexiblen Denken bei diesen komplexen Themen” beeindruckt und dankte Generalmajor Hermann Kaponig und seinem Team.

Das IKT & Cybersicherheitszentrum ist mit seinem Motto „connect – protect – inform” das Herzstück der Cyberkräfte des Österreichischen Bundesheeres und ist das Bindeglied zwischen realem und digitalem Raum. Seine Spezialisten wahren permanent die Hoheit im militärischen Cyber-Raum und verteidigen diesen im Krisenfall. Das Zentrum plant, entwickelt, integriert und betreibt sämtliche IKT-Services des Heeres und gewährleistet deren Eigenschutz. Außerdem unterstützt es die gesamtstaatliche Cybersicherheit mit Amtshilfen und Assistenzeinsätzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here