Hirtenberger Defence und die Schweizer Rüstungsagentur armasuisse sind kürzlich dem Einsatz des elektronischen Richtmittels ELAD in der Schweizer Armee einen großen Schritt näher gekommen. Wie der heimische Hersteller bekannt gab, verliefen umfangreiche Funktionalitäts-, Genauigkeits- und Handhabungstests des auch als MDAS (Mortar Digital Aiming Solution) bezeichneten Systems erfolgreich.

„Wir freuen uns sehr, dass das ELAD-System seine Tauglichkeit unter realen Schießbedingungen unter Beweis gestellt hat. Das System ist damit funktionsfähig und bereit für die Serienproduktion und Auslieferung an die Schweizer Armee”, so Hirtenberger-Geschäftsführer Carsten Barth, für den die Vorteile des Richtmittels auf der Hand liegen: „Wir erlauben damit Kunden die Einbindung des Mörsers in ihre digitale Umgebung oder Battlemanagement-Systeme und wir erhöhen das Einsatzspektrum für den 81-mm-Mörser. Außerdem ermöglichen wir damit das Einrichten und Zielen unabhängig von Richtkreisen sowie Periskopen und auch ohne GPS-Daten.”

Das System ist für die gesamte Flotte der 81-mm- und 120-mm-Mörser von Hirtenberger verfügbar. Im Fall der Schweiz dürfte die Lieferung von insgesamt 300 ELAD-Systemen geplant sein.

Hier geht es zu weiteren Meldungen rund um Hirtenberger Defence.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here