Am 28. August wird die Führung der Offizierschule des Heeres der deutschen Bundeswehr durch den Kommandeur des Ausbildungskommandos, Generalmajor Norbert Wagner, von Brigadegeneral Martin Hein an Brigadegeneral Olaf Rohde übergeben.

Der feierliche Appell findet im Ehrenhain der Graf-Stauffenberg-Kaserne in Dresden unter den geltenden Auflagen „Abstand-Hygiene- Atemschutz” statt. Neben Gästen aus Politik, Wirtschaft, Kunst und Militär werden weitere Repräsentanten des öffentlichen Lebens an der Übergabe teilnehmen.

Brigadegeneral Rohde wird der zehnte Kommandeur der Offizierschule seit ihrem Bestehen in Dresden. Rohde ist Absolvent des Royal College of Defence Studies in London und war davor, bis August letzten Jahres, Kommandeur des Ausbildungszentrums Munster. Brigadegeneral Hein wird ab Herbst Leiter des Deutschen Verbindungskommandos im Zentralkommando der US-Streitkräfte in Tampa/Florida (USA).

Die Offizierschule des Heeres in Dresden ist die zentrale Ausbildungseinrichtung für alle Offizieranwärter und Offiziere der deutschen Landstreitkräfte. Nach der Wiedervereinigung
Deutschlands war der Neubau der Schule 1998 eingeweiht und die Einrichtung von Hannover nach Dresden verlegt worden. Alle künftigen Führungskräfte bis hin zum Stabsoffizier und angehenden Bataillonskommandeur der deutschen Landstreitkräfte werden hier aus- und fortgebildet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here