Die Advanced Jet Trainer M-346 von Leonardo ist eigentlich als Trainer mit hoher Unterschallgeschwindigkeit (offiziell bis zu 1.085 km/h) konzipiert, durchbrach allerdings auch bereits mehrfach die Schallmacher.

Der erste Überschallflug wurde am 18. Dezember 2008 durchgeführt, als eine M-346 über dem Ligurischen Meer eine Geschwindigkeit von Mach 1,15 (1.255 km/h) erreichte. Da die Flugzeugstruktur grundsätzlich nicht für Überschallflüge ausgelegt ist, wurde die Leistung der beiden Triebwerke anschließend reduziert. „Das Durchbrechen der Schallmauer zeigt jedoch das große Wachstumspotenzial unserer M-346”, so Leonardo-Chef-Testpilot Quirino Bucci. „Der Flug verlief wie geplant. Das Flugzeug zeigte eine hervorragende Steuerbarkeit und behielt sein angenehmes Handling trotz der hohen Geschwindigkeit bei.” Bucci weiter: „Der Test bestätigte die hohen Fähigkeiten und Leistungen des M-346 mit seinen zwei leistungsstarken Honeywell F-124-Triebwerken, fortschrittlichen aerodynamischen Lösungen und der modernen digitalen Flugsteuerungssoftware Fly-by-Wire.”

Es handelte sich bei dem Flug Ende 2008 übrigens um den ersten Überschallflug eines vollständig in Italien entworfenen und hergestellten Fahrzeugs seit 52 Jahren. Das erste italienische Flugzeug, das schneller als der Schall flog, war der Aerfer Sagittario 2, der von Oberstleutnant Giovanni Franchini am 4. Dezember 1956 auf Mach 1.1 beschleunigt wurde. In weiterer Folge wurden alle in Italien gebauten Überschallflugzeuge aus ausländischen Lizenzen – wie der lLockheed F-104 Starfighter – oder aus internationalen Kooperationen – wie er Eurofighter Typhoon – abgeleitet.

Hier geht es zu weiteren Meldungen rund um Leonardo.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here