Die Corona-Situation und der kürzlich erfolgte Terroranschlag in Wien haben einmal mehr gezeigt: Die Bedrohungsbilder für Österreich haben sich in den vergangenen Jahren massiv geändert. Auf absehbare Zeit drohen uns zwar keine konventionellen Gefahren, Friede und Sicherheit sind aber trotzdem keine Selbstverständlichkeit. Vielmehr lauern neue Herausforderungen und Risiken, auf die sich das Bundesheer aber teilweise bereits seit Jahren vorbereitet, wie wir in der neuen Ausgabe von Militär Aktuell zeigen.

Schon 2018 wurde beispielsweise mit ELDRO ein Element zur elektromagnetischen Bekämpfung anfliegender Kleinst- und Minidrohnen aufgestellt (Reportage im aktuellen Heft), und seit diesem Jahr fließen jährlich rund 20 Millionen Euro in die Blackout-Vorsorge der Streitkräfte. Bis 2025 sollen mit dem Geld die 100 wichtigsten Liegenschaften des Heeres so adaptiert werden, dass sie zumindest eine 14-tägige Autarkie erreichen, wie uns Generalmajor Bernd Hofbauer, Leiter der Abteilung Grundsatzplanung im Verteidigungsministerium, im großen Militär Aktuell-Interview der aktuellen Ausgabe bestätigt. „Dabei geht es nicht nur um den Strom, sondern auch um die Wasserversorgung, den Betrieb der Küchen und der Sanitärbereiche sowie um die Bevorratung mit Lebensmitteln und Sanitätsmaterial und nicht zuletzt um die militärische Kommunikation”, erklärt Hofbauer den umfassenden Ansatz. Parallel dazu schraubt das Heer auch seine Investitionen für die Aufklärung mit eigenen Drohnen sowie die Abwehr terroristischer Bedrohungen und digitaler Attacken hoch. „Ziel ist es”, so Hofbauer, „beim Kampf im Cyberspace und bei Electronic Warfare besser zu werden und dort mit Zielrichtung 2030 Fähigkeiten auch auf taktischer Ebene aufzubauen.”

Was Sie in unserer aktuellen Ausgabe sonst noch erwartet? Beispielsweise ein Interview mit Oberst i. R. Wolfgang Brauner, Veteran des ersten Bundesheer-Auslandsengagements Anfang der 1960er-Jahre im Kongo, und ein Firmenporträt des oberösterreichischen Nischenplayers AMST, der sich mit militärischen und zivilen Flugsimulatoren sowie Hochleistungszentrifugen weltweit einen Namen gemacht hat. Militär Aktuell-Autor Georg Mader hat zudem der Flieger- und Fliegerabwehrtruppenschule in Langenlebarn einen Besuch abgestattet, gemeinsam mit dem Jägerbataillon 25 starten wir unsere neue Survival-Serie „Mission Possible”, und wir zeigen die Leistungsmerkmale des Schützenpanzers Ulan.

Interesse? Dann sichern Sie sich ihren Informationsvorsprung und lassen Sie sich vier Ausgaben von Militär Aktuell im Abo druckfrisch für 19,90 Euro im Jahr nach Hause liefern. Hier geht es zur Bestellung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here