Die USA und dann lange nichts? So sieht die Weltordnung aus, wenn es rein um die Investitionen in die nationalen Streitkräfte geht. Wie untenstehende Grafik zeigt, investierten die USA schon in den 1950er-Jahren ein Vielfaches aller anderen Nationen in ihre Armee. An den Kräfteverhältnissen hat sich auch in den folgenden Jahrzehnten wenig verändert, dichtes Gedränge herrschte lediglich auf den weiteren Plätzen.

Lange Jahre investierte Deutschland am zweitmeisten in seine Streitkräfte, dann lagen Frankreich, Japan und Großbritannien auf den Plätzen, ehe – beginnend mit den 2000er-Jahren – China zum Überholmanöver ansetzte und mittlerweile mit Respektabstand vor Russland und Saudi-Arabien auf Platz 2 hinter den USA liegt.

Anders sah die Welt allerdings in den 1910er- und 1920er-Jahren aus, als immer wieder andere Nationen am meisten Geld in ihre Streitkräfte stecken – aber seht am besten selbst.

Hier geht es zu unseren weiteren Infografiken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here