Heute übergab Verteidigungsministerin Klaudia Tanner in der Hessen-Kaserne in Wels drei Schwerlast-Transportsysteme an die 4. Panzergrenadierbrigade. Vor Ort übernahm der Kommandant, Brigadier Siegward Schier, die neuen Fahrzeuge, mit denen in Zukunft bis zu je 70 Tonnen schwere Panzer und Geräte befördert werden können; die Gesamtkosten betragen 5,8 Millionen Euro. Im Rahmen der Übergabe wurde das Ent- und Beladen mithilfe eines Bergepanzers eines Kampfpanzers Leopard demonstriert.

„Ich bin der festen Überzeugung, dass diese modernen Transportsysteme die Leistungsfähigkeit und die Einsatzbereitschaft des Bundesheeres steigern und verbessern. Das heißt, es wird die Kernkompetenz – die militärische Landesverteidigung – gestärkt”, so Verteidigungsministerin Tanner.

@Bundesheer/Trippolt
Verteidigungsministerin Klaudia Tanner: „Ziel ist die Stärkung der militärischen Landesverteidigung.”

Die geländegängige Sattelzugmaschine und der Sattelanhänger wurden speziell für den militärischen Einsatz entwickelt. Weitere militärische Ausstattungen und Ausführungen, wie zum Beispiel die Tarnerfordernisse mit spezieller Lackierung, die Infrarotbeleuchtung und die Vorbereitung für informations- und kommunikationstechnologische Erweiterungen, sind im Lieferumfang enthalten.

Die Schwerlast-Transportsysteme werden von der Firma MAN Truck & Bus Vertrieb Österreich AG geliefert. Das Schwerlast-Transportsystem wird auch in der deutschen Bundeswehr verwendet. Das System weist eine Gesamtlänge von rund 24 Metern auf und setzt sich aus einer Zugmaschine und einem Tieflade-Sattelauflieger zusammen. Die Produktionsstätten befinden sich in Wien sowie in Oppenau in Deutschland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here