General Dynamics European Land Systems (GDELS) wurde von der Bundeswehr mit der Lieferung von 80 hochgeschützten Eagle 6×6-Fahrzeugen für seinen Zentralen Sanitätsdienst beauftragt. Die Fahrzeuge sollen im Zeitraum 2021 bis 2024 ausgeliefert werden.

Der Eagle wurde im Rahmen des Beschaffungsvorhabens „Mittleres geschütztes Ambulanzfahrzeug“ im Wettbewerb ausgewählt. Ziel ist es, die Lücke zwischen der leichten und schweren Sanitätsfahrzeugflotte der Bundewehr zu schließen.

In seiner 6×6-Konfiguration bietet das Fahrzeug ausreichend Platz und Verstaumöglichkeiten für den Transport von Patienten, Besatzung und entsprechender Sanitätsausstattung. Aufgrund der hohen logistischen Gleichheit mit dem Eagle 4×4, der wartungsfreundlichen Konstruktion des Fahrzeugs sowie der bewährten Servicekonzepte werden die Betriebskosten auf ein Minimum reduziert. Deutschland ist nach der Schweizer Armee der zweite Kunde für diese neue Eagle-Variante. „Wir danken der Bundeswehr für das Vertrauen, das sie in unsere Fahrzeugplattform setzt. Als zuverlässiger Partner der Bundeswehr wird GDELS die Fahrzeuge kosten-, qualitäts- und termingerecht liefern”, so Thomas Kauffmann, Vice President von General Dynamics European Land Systems (GDELS).

@GDELSDer Eagle wird an GDELS-Standorten in der Schweiz und in Deutschland gefertigt. Der deutsche Produktionsanteil ist dabei signifikant; ein erheblicher Teil der Arbeiten wird in Kaiserslautern und Sembach erbracht werden, dabei sind Dutzende deutsche Zulieferer eingebunden. „Dieser Vertrag wird unsere Fähigkeiten als führender Fahrzeughersteller weiter stärken und zu einer Multi-Millionen-Investition an unserem deutschen Fahrzeug-Wartungszentrum in Sembach führen”, so Christian Kauth, Geschäftsführer von GDELS–Deutschland.

Hier geht es zu weiteren Meldungen von General Dynamics European Land Systems und hier zu weiteren Meldungen der Österreich-Sparte General Dynamics European Land Systems-Steyr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here