Am 5. und 6. Dezember führten Soldaten des Bundesheeres Corona-Massentests für das pädagogische Personal in Niederösterreich durch. An 29 Teststandorten mit insgesamt 71 Teststraßen in allen Bezirken und Statutarstädten im Bundesland wurden am Samstag 19.335 Personen getestet, 36 davon positiv. Am Sonntag wurden 6.630 Personen überprüft, 18 davon waren positiv. An beiden Tagen ergab das gesamt 25.965 Getestete, davon 54 mit positivem Ergebnis.

Der Militärkommandant von NÖ, Brigadier Martin Jawurek, dazu: „Mit der Testung des pädagogischen Personals haben wir einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie geleistet. Ich bedanke mich bei allen Angehörigen des Bundesheeres, die durch ihren Einsatz den reibungslosen Ablauf der Testungen ermöglicht haben. Ich bedanke mich auch für die gute Zusammenarbeit bei der Freiwilligen Feuerwehr, dem Roten Kreuz, dem Samariterbund.”

@Bundesheer/Streyczek
Soldatinnen bei der Eingabe der Ergebnisse.

Jawurek weiter: „Das Bundesheer, als integraler Teil der Sicherheitsfamilie in NÖ, wird auch weiterhin für unsere Bevölkerung da sein, wo auch immer es gebraucht wird und was auch immer von ihm benötigt wird. Besonders freuen mich die vielen positiven Rückmeldungen von Getesteten über den gelungenen Ablauf an den Teststationen.” Rund 900 Soldatinnen und Soldaten sowie zivile Bedienstete des Bundesheeres waren in ganz NÖ im Einsatz, unterstützt durch Freiwillige, Sanitäter der Rettungsorganisationen und der Feuerwehr. Die Teststationen waren an beiden Tagen von 7.00 Uhr bis 19.00 Uhr in Betrieb.

Die Tests richteten sich an Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher, die im schulischen Bereich oder in Kindergärten arbeiten. Die Teilnahme an den Tests war freiwillig. Durch das Land NÖ wurden dazu rund 36.000 Personen eingeladen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here