Oberösterreichs Militärkommandant Brigadier Dieter Muhr nahm ein Treffen mit den Chefs der Blaulichtorganisationen in Oberösterreich zum Anlass, um für die ausgezeichnete Zusammenarbeit zu danken.

„Deine umsichtige Führung im Einsatz, Deine auftragsorientierte Umsetzung und Deine Fürsorge gegenüber Deinen Untergebenen hat mir imponiert. Ich verleihe Dir die Commander’s Coin des Militärkommandanten von Oberösterreich”, sprach Muhr und übergab jedem traditionsgemäß per Handschlag die Coin.

Als Zeichen der Anerkennung erhielten die Spitzen der Einsatzorganisationen den Commander’s Coin (Kommandanten-Medaille) – eine besondere Auszeichnung durch dessen Verleihung der militärische Kommandant für erbrachte Leistung und Verbundenheit dankt. Die Vergabe erfolgt restriktiv.

Straßer Soldaten luden zum Frühjahrsempfang

Die Geehrten wurden durch diese Geste überrascht und dankten in ihren Reaktionen: „Die kompetente Zusammenarbeit aller zivilen Blaulichtorganisationen mit dem Militärkommando Oberösterreich basiert auf einem wertschätzenden Miteinander. Wir pflegen dieses selbstverständlich auch in ,Friedenszeiten’”, so Landespolizeidirektor Andreas Pilsl, der diese stellvertretend für die Polizei Oberösterreich entgegennahm.

Ähnlich der Landesrettungskommandanten Reinhard Schmidt: „Krisen wie die Bewältigung der Corona-Pandemie und die aktuelle Situation in der Ukraine bringen Herausforderungen mit sich, die man nur durch engste Abstimmung und uneingeschränktes persönliches Vertrauen gut bewältigen kann. Ich sehe die Verleihung als Zeichen der Wertschätzung, die die Leistung des Roten Kreuzes aber auch mich persönlich ehrt und stolz macht.”

Landesbranddirektor Robert Mayer, der Landes-Feuerwehrkommandant, „Ich bin sehr stolz auf die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Bundesheer in Oberösterreich. Die Verleihung des Coin des Militärkommandanten ist ein besonderes Zeichen dieser gelebten Verbindung, wofür ich sehr dankbar bin.”

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here