Mit dem erfolgreichen Abschluss der Flugtauglichkeitsprüfung (Airworthiness Review) des ersten Serien-Pylons für den Saab Gripen E/F kann RUAG nun die Serienproduktion von 500 Nutzlastaufhängungen starten.

Die Pylonen kommen in Flugzeugen der schwedischen und der brasilianischen Luftwaffe zum Einsatz. Der bereits Ende 2015 unterzeichnete Gesamtauftrag erreicht laut Angaben von RUAG ein Volumen von rund 75 Millionen Euro.

Nutzlastaufhängungen sind Vorrichtungen, die dafür bestimmt sind, zusätzliche Tanks für Treibstoff, Aufklärungssysteme oder Lenkwaffen zu tragen. Es sind komplexe technologische Bauteile, die sowohl elektronische als auch mechanische Systeme enthalten. Bezüglich Aerodynamik und Belastbarkeit müssen sie höchste Anforderungen erfüllen.

Am Gripen E können bis zu zehn Pylonen befestigt werden. Ein Grossteil der Einzelteile für die vier Pylon Typen werden in Emmen selbst hergestellt, inklusive Oberflächenbehandlung und Rissprüfung. Nach Endmontage und umfassenden Funktionstests werden die Baugruppen an den Endkunden in Schweden geliefert. Der Pylon 1, der jeweils am Ende der Tragfläche sitzt, wird von Saab selbst produziert.

Dirk Prehn, Executive Vice President von RUAG Aerostructures freut sich: „Mit der erfolgreichen Abnahme des ersten seriell gefertigten Pylons erreichen wir einen wichtigen Meilenstein. Er markierte auch eine langjährige, erfolgreiche Partnerschaft zwischen zwei führenden Unternehmen im Aerospace-Bereich.”

Hans Häggrot, Head of Airframe Development bei Saab Business Aera Aeronautics sagt: „In den vergangenen sechs Jahren haben wir sehr erfolgreich mit RUAG Aerostructures an der Entwicklung und Herstellung der Pylonen gearbeitet. Die Nutzlastaufhängungen am Gripen E/F sind ein zentraler Bestandteil der breiten Einsatzfähigkeit des neuen Flugzeugs.”

@RUAG
Prototyp einer Nutzlastaufhängung.

Hier geht es zu weiteren Meldungen rund um Saab.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here