Beim Militärkommando Salzburg fanden diese Woche die Bereichsmeisterschaften im Schießen am Schießplatz Glanegg statt. Dabei ermittelten die Salzburger Soldaten im kameradschaftlichen Wettstreit die besten Schützen mit dem Sturmgewehr 77 und der Pistole 80.

Beim Schießen mit dem Sturmgewehr 77 werden zuerst zehn Schuss in sechs Minuten abgegeben, danach folgt eine Schnellfeuerserie mit ebenfalls zehn Schuss in nur einer Minute auf das 200 Meter entfernte Ziel. Den Meistertitel 2020 holte sich Vizeleutnant Johannes W. mit 193 Ringen und damit mit  fünf Ringen Vorsprung auf den Zweitplatzierten Amtsdirektor Johann W. Mit 184 Ringen sichert sich Stabswachtmeister Sylvia S. ihren Titel.

Mit der Pistole 80 wurde auf eine Distanz von 25 Metern geschossen. Den Sieg bei den Pistolenschützen holte sich Amtsdirektor Johann W. mit 95 Ringen mit nur zwei Ringen Vorsprung auf den Zweiten Oberstabswachtmeister Michael L. Mit 95 Ringen sichert sich Stabswachtmeister Sylvia S. ihren Titel.

@Bundesheer/Steger
Die Sieger des Mannschaftsbewerbes.

Beim Mannschaftsbewerb mussten vier Wettkämpfer gemeinsam starten und nach einer Laufstrecke von 200 Metern zehn Schnellschüsse abgeben. Die Top-Favoriten, Vizeleutnant Albert T., Vizeleutnant Johannes W., Offiziersstellvertreter Franz D. und Stabswachtmeister Roman W., holten sich mit 375 Ringen den Sieg. Zweiter wurde die Mannschaft der Heeresmunitionsanstalt Buchberg mit 358 Ringen und den dritten Platz belegte die Mannschaft des Pionierbataillons 2 mit 331 Ringen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here