Das Stabsbataillon 3 feierte seinen jährlichen Traditionstag heuer unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Bei einem Festakt in der Raab-Kaserne in Mautern gedachte der Verband am 22. November dem Gefecht bei Pilica (Polen) im Jahr 1914.

Das k.k. Schützenregiment Nr. 21 führte am Beginn des Ersten Weltkrieges im Rahmen der Schlacht um Krakau dieses Gefecht gegen die Russen erfolgreich. Aus diesem Grund wurde dieser Tag als Ehrentag des Regiments und zugleich als Traditionstag des Stabsbataillon 3 festgelegt.

@Bundesheer/Wiedena
Brigadier Christian Habersatter bei seiner Ansprache.

Der Festakt begann um 10.30 Uhr. In seiner Ansprache wies der Bataillonskommandant Oberst Georg Härtinger auf Tugenden und Werte wie Disziplin, Gehorsam, Ehrlichkeit und Kameradschaft hin. „Denn diese sind zeitlos und keinen Strukturänderungen unterworfen. Sie sind Voraussetzung für eine tadellose und erfolgreiche Auftragserfüllung.”

Als militärisch Höchstanwesenden konnte das Bataillon den Kommandanten der 3. Jägerbrigade (Brigade Schnelle Kräfte) Brigadier Christian Habersatter begrüßen. Er betonte in seiner Ansprache die Bedeutung des Stabsbataillon 3 und die militärischen Werte, die damals wie heute gelten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here