Heute wurden die Soldatinnen und Soldaten der Alpha-Company für AUTCON43/KFOR (KOSOVO) im Rahmen eines internen Festaktes in der obersteirischen Landwehr-Kaserne durch den stellvertretenden Brigadekommandanten der 7. Jägerbrigade, Oberst Bernhard Köffel, sowie den Bataillonskommandanten, Oberst Karl-Heinz Taschl, verabschiedet.

Oberst Köffel gab den Soldatinnen und Soldaten für die nächsten sechs Monate folgenden Auftrag mit: „Setzen sie sich mit Land und Leuten sowie mit den dortigen eingesetzten Soldaten anderer Nationen intensiv auseinander – sehen sie sich auch als Vertreter und Botschafter für das Jägerbataillon 18, der 7. Jägerbrigade und des Österreichischen Bundesheeres. Der Kommandant des Jägerbataillons 18 würdigte die bisher erbrachten Leistungen und nützte in diesem Zuge auch die Möglichkeit, sich von der Kaderpräsenzeinheit als Kommandant zu verabschieden. Mit viel Soldatenglück und Gesundheit für die Kameradinnen und Kameraden sowie einer Schweigeminute für einen kürzlich verstorbenen Unteroffizier des Jägerbataillons 18 beendete er seine Worte.

Der Kontingentspfarrer, Militärsuperior Sascha Kasper, bot allen Soldaten die Möglichkeit der Seelsorge im Kosovo an – sollte einmal der Stiefel drücken. Musikalisch umrahmt wurde die Verabschiedung durch die Militärmusik Burgenland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here