Das Jägerbataillon Salzburg „Erzherzog Rainer” stellt erneut seine Einsatzbereitschaft unter Beweis: Von 28. März bis 9. April werden die „Rainer” zu einer Beorderten Waffenübung einberufen. Höhepunkt wird dabei die dreitägige Gefechtsübung „Schutzschild 2022” sein.

Für die Übung werden mehr als 350 Milizsoldatinnen und -soldaten eingezogen. Dazu kommen Rekruten, die im Jägerbataillon 8 ihren Präsenzdienst versehen sowie unterstützendes Personal des Jägerbataillons 8. In Summe werden mehr als 450 Soldatinnen und Soldaten an der Übung teilnehmen.

@Bundesheer/Fürweger
Major Markus Matschl (rechts im Bild) bei einer Besprechung mit Offizieren des Jägerbataillons Salzburg und des Jägerbataillons 8.

Die Übung „Schutzschild 2022” findet unter der Leitung des Militärkommandos Salzburg statt. Ausgebildet und geübt werden vor allem die Themen „Beziehen eines Verfügungsraumes”, „Objektschutz”, „Bedeckung von Konvois” und „Gegenjagd” sowie allgemeine soldatische Fähigkeiten, wie „Kampfmittelabwehr aller Truppen”, „Patrouille” oder „Waffen- und Schießdienst”.

Zur Vorbereitung der beorderten Waffenübung fand bereits im Februar eine Vorbereitende Waffenübung für den Bataillonsstab und die Kommandanten statt. Major Markus Matschl, Kommandant der „Rainer”, ist mit den Vorbereitungen der Übung „Schutzschild 2022” zufrieden. „Besonders bedanke ich mich bei den Kameradinnen und Kameraden des Jägerbataillons 8. Sie unterstützen uns in allen Bereichen – ein Musterbeispiel für eine funktionierende Zusammenarbeit von Miliz und Präsenzpersonal.”

Das Jägerbataillon Salzburg ist ein Infanterieverband im Bundesland Salzburg und in Tamsweg beheimatet. Es besteht aus dem Bataillonsstab, der Stabskompanie und drei Jägerkompanien. Der Verband führt die Tradition des Infanterieregiments 59 „Erzherzog Rainer” fort. Bekannt sind die „Rainer” seit jeher für ihre Professionalität und Zuverlässigkeit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here